Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Mittwoch, 16. April 2014

Pilgersitzung "Frühling 2014"

Dreamteam Senior und Deramteam Junior
v.l.n.r.: Dorothea Stuffer, Sophie Cousin, Anastasia Marjaskina, Kathrin Gerle, Hildegard Weiler

"Uns stehen viele Aufgaben bevor, aber gemeinsam werden wir es schaffen!"

 Mit diesen Worten leitete Dorothea Stuffer, 2.Vorsitzende des Vereins Pilgerweg St. Wolfgang, die erste Pilgersitzung der Saison 2014 am vergangenen Samstag im Stuffer-Haus ein. Sodann hieß sie die drei Übernachtungs-Gäste des Hauses, die für ein Wochenende in den Bayerwald angereist waren, herzlich zur Pilgersitzung willkommen: Sophie Cousin, Anastasia Marjaskina und Kathrin Gerle - kurzum: Das "Dreamteam Junior".

Nebenbei: Das "Dreamteam Senior" besteht aus Hildegard Weiler, 1.Vorsitzende, Dorothea Stuffer, und Carola Pätzold, die an diesem Vormittag leider aus terminlichen Gründen nicht dabei sein konnte. Besonders freut sich das Arbeits-Team über den Beitritt von Katrin Gerle aus München. Sie hatte im Januar das Stufferhaus zusammen mit Sophie Cousin besucht und dabei das Projekt Pilgerweg St.Wolfgang kennengelernt und beschlossen, bei der weiteren Realisierung aktiv mit zu helfen.

In einem eigenen Post werden wir in den nächsten Tagen das Dreamteam Junior vorstellen.

Anastasia, Sophie und Kathrin kommen am Freitag angereist. Begrüßung von Pilgerhund Timmi im Stuffer-Haus

Hildegard Weiler erzählt Katrin zusammenfassend wichtige Stationen aus der Entstehungsgeschichte und den Zielen unseres Vorhabens der Erstellung und Wiederbelebung des Pilgerweg St. Wolfgang in Bayern:


Hildegard Weiler informiert Kathrin über den St. Wolfgangsweg und dessen Anfänge im Verein

Auf zu neuen Ufern - Die Pilger-Bewegung ist nach wie vor hochaktuell und erlebt weiterhin einen ständigen Zuwachs an Interesse. Es geht dabei sowohl um spirituell/geistige Aspekte als auch um ein gewisses politisches Moment. Wo positioniert sich der heutige Mensch in seinem Bewusstsein und in seinem Umgang mit der Natur als Schöpfung im Sinne des heiligen Franziskus ("Bruder Wolf, Schwester Sonne" usw.)?

Hildegard beschreibt den Heiligen Wolfgang, der viele Jahre seines Lebens als Wald-Einsiedler und Pilger, als Bischof von Regensburg und als Missionar einfachst in der Wildnis vor rund 1000 Jahren gelebt hat und diese für uns nun so interessanten Wege gegangen ist. Wir können und sollen uns den Heiligen  Wolfgang als geistigen Wegbegleiter bei unseren Entdeckungen der verschiedenen Strecken vorstellen. Seine Einstellung, sein Stil, seine Art und Gesinnung möge unseren Stil als Wolfgangspilger stets prägen. Wir brauchen für unsere Pilgerwanderungen nicht mühevoll irgend ein "Motto" künstlich herbei zu diskutieren, sondern das Leben von St. Wolfgang ist unser "Motto". Bezüglich der Natur geht es den Wolfgangspilgern geistig nicht um "Gewinn-Maximierung". Es geht vielmehr um eine Verantwortung im Schöpfungs-Sinne für die ganze Menschheitsfamilie. Ein großes Wort - im Kleinen den Samen gesetzt, bei jeder Pilgerwanderung in Gebet und Achtsamkeit.

Wir können die Augen nicht mehr verschließen gegen die vielen Menschen, die unterwegs als Flüchtlinge sind.

Der Heilige Wolfgang ist ein sehr beliebter Volksheiliger und Schutzpatron von Regensburg. Deshalb ist die Wolfgangs-Spiritualität in den tausend Jahren nie eingeschlafen.

Kathrin und Hildegard studieren Karten
Wir begannen mit der Entdeckung der Spuren des Heiligen Wolfgang etwa im Jahr 2003. Die Wolfgangskapelle bei Böbrach, wo Hildegard Weiler wohnt, und die sich auf ihrem persönlichen Wald-Grundstück befindet, sprach Hildegard Weiler innerlich so stark an, dass fast wie über Nacht die "Pilgeridee Wolfgangsweg" entstand. Die Viechtacher Künstlerin Dorothea Stuffer arbeitete damals gerade an einer größeren Zahl bemalter Blechschafe. Diese kamen noch im selben Sommer 2003 zum Einsatz am "Herzstück" Viechtach - Böbrach  und das sofort mit Unterstützung der Gemeinden Viechtach und Böbrach. Seither erwecken die Schafe - nun "kultiges" Alleinstellungsmerkmal des Pilgerweg St. Wolfgang - als Blickfang und Wegweiser das Interesse vieler Einheimischen und Urlauber.

Was den Wolfgangsweg als grenzüberschreitenden Weg anbetrifft, entstanden bei unserer Arbeit wie von selber Kontakte nach Österreich und Tschechien, wo interessanterweise zur selben Zeit Aktivitäten zur Wiederbelebung der Spuren des Heiligen Wolfgang gestartet wurden.

Die Pilgertasche: Innovativer Wanderführer - entworfen von Hildegard



Anastasia mit der neuen Pilger-Karten-Tasche
Das große Thema der Pilgersitzung "Frühling" war die Erstellung unseres geplanten Wanderführers für die Wegstrecke Regensburg - Böbrach (Wolfgangskapelle) - Ossergipfel.  Hildegard Weiler hatte in einer - wie sie sagt - Eingebung eines Nachts eine Art Tasche gebastelt, in welcher die einzelnen Wanderkarten als Tages-Etappen eingesteckt sind. Es handelt sich dabei um zehn Etappen. So ist für jeden Streckenabschnittt eine Karte einzeln herausnehmbar. Auf jeder Karte befinden sich Informationen über Sehenswürdigkeiten, Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeiten. Diese sollen noch in diesem Sommer von den jungen Pilgerinnen mit Hildegards und Dorotheas Unterstützung recherchiert werden.

Sophie erstellt einen Sommer-Wanderplan

 Sophie stellte einen Terminplan auf. Im Mai soll zunächst die Strecke Regensburg- Wiesenfelden abgegangen werden. Für Juni wird die Strecke Haibühl- Ossergipfel anvisiert.

Das Dreamteam Junior einigt sich auf Wander-Termine
Gegen Ende der Sitzung setzte das Team noch eine Rund-Mail an die am Weg liegenden Gemeinden auf. Frau Monika Häuslmeier als Tourismusbeauftragte der Stadt Viechtach möchte unter ihrem Namen die Mail an die Gemeinden verschicken und persönlich Kontakt aufnehmen.

Hildegard und Sophie im Gespräch
Weitere Infos zur Wanderführer-Tasche: HIER

Kommentare:

  1. Fascinating! I would love to learn more about St. Wolfgang, but I have some problem with the translations here. Confusing. :) When will your hiking bags be available to buy? What an exciting project!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Lisa, wonderful, that you love this! We hope to finish the bags this season, with the help of God. Thanks for visiting us!

      Löschen
  2. I love seeing the inside of your home with all of your beautiful paintings. An inspirational place to be!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, dear Lisa! I love your face!

      Löschen
  3. du könntest glatt Journalistin werden. Da hast du aber viel geschrieben, und so schön.

    AntwortenLöschen
  4. ma chère,

    das sieht und hört sich alles nach ganz viel arbeit, aber auch teamgeist und kreativität an!
    schade, dass ich nicht dabei sein konnte! wirklich!
    und ganz schön, dass mit kathrin nochmals frisches blut hinein kommt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das nächste mal im kompletten Dream-Team Senior/Junior, geschätzte Caro La!

      Löschen