Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Freitag, 20. Oktober 2017

Pilger Rudi Simeth lädt am kommenden Sonntag zu einer Wanderung um die Streicherröhren ein

Baum-Impuls mit Pilger Rudi bei einer alten Eiche
 Pilger Rudi lädt ein:

Liebe Wanderfreunde,

Kommenden Sonntag, 22. Oktober lade ich euch gerne ein zu einer Heilsamen Wanderung mit dem Kneipp-Verein Cham. Dies ist nochmals eine Gelegenheit, uns im bewussten und achtsamen Gehen an die schönen Erlebnisse unserer Wanderungen „Zu Heiligen Quellen im Waldgebirge“ zu erinnern.
Diesmal geht es besonders auch um die Seelenbotschaften der Bäume.
Auch wenn für Sonntag nicht das traumhaft schöne und goldene Herbstwetter angesagt ist, wird dies sicher ein ganz besonderes Erlebnis.

Es freut mich sehr, wenn sich in der „Halbzeit“ zwischen „unseren Wanderungen“ mit Paul Zetzlmann von Frühjahr 2017 – zum Frühjahr 2018 auch treue Mitwanderer einfinden.

Die Wanderungen 2018 entlang besonders schöner Flussabschnitte in unserem schönen und grenzenlosem Waldgebirge werde ich bei einer Wanderung mit Paul in den nächsten Wochen schon mal grob vorplanen.

Hier Impressionen der bevorstehenden Wanderung von der Eichenallee nach Streicherröhren:
http://www.waldaugen.de/alle-alben/!/oa/7420959/

Hinweis: Gönnen Sie sich einen Blick durch KLICK in die wunderschöne mit Text und Musik unterlegte Diashow! (Klick obigen Link!)

durch über 300 Jahre alte Eichen am Angerweiher


...und dazu der Pressetext:

Von der Eichenallee nach Steicherröhren
Heilsam wandern mit dem Kneipp-Verein Cham
Cham-Untertraubenbach: Die Eichenallee am Angerweiher und die Wallfahrtskapelle Streicherröhren sind Ziele der dritten Heilsamen Wanderung mit dem Kneipp-Verein Cham.
Rudi Simeth begleitet dabei mit spirituellen Impulsen, Herbstliedern und „Ständchen“ mit der Mundharmonika. Bei den über 300-jährigen Eichen um den Angerweiher gibt es Seelenbotschaften der Bäume. Übungen aus dem QiGong und eine kurze Andacht bei der idyllisch gelegenen Wallfahrtskapelle Streicherröhren runden das ganze ab. Treffpunkt dazu am Sonntag, 22. Oktober um 9.30 Uhr beim Feuerwehrhaus in Untertraubenbach. Die 8 km lange Wanderung dauert mit Impulsen etwa vier Stunden. Danach ist gemeinsame Einkehr im Landgasthof Weitzer in Pösing geplant. Anmeldungen bis Freitag, 20. Oktober am Vereinshandy 0151 68197283 oder unter info@kneippverein-cham.de.  Weitere Infos auch bei Rudi Simeth unter 0173 5947879 oder www.waldaugen.de

Wallfahrtskapelle Streicherröhren im bunten Herbstkleid

Dienstag, 17. Oktober 2017

Von Engeln begleiet - ein besonderer Wanderweg für Kollnburg am Wolfgangsweg-Zubringer

Donau-TV vor Ort in Hof am Engelweg: Künstlerin Dorothea Stuffer vor der Kamera
Und hier der Fernsehbeitrag, der am Michaelistag, dem Tag der Erzengel Gabriel, Michael und Raffael und aller Engel, ausgestrahlt wurde. Jetzt jederzeit abrufbar hier:

Von Engeln begleitet

Hier noch ein vierbeiniger Hinweis zum Video: Der nette Pilger-Begleit-Hund, der auf dem Video zu sehen ist, ist von Engel begleitet: Hündin Sophie war vor wenigen Tagen über die Organisation "Nie mehr allein" von Ungarn nach Deutschland zu ihrer neuen Herrin und "Schutzengel" gekommen. Hier der Link, wenn jemand ein Engel für einen Hund aus Ungarn sein will:

http://www.tsniemehrallein.de/

Pater Josef: "Jeder Mensch, der anderen etwas Gutes tut, ist ein Engel!"

Sonntag, 8. Oktober 2017

Pilger Rudi Simeth singt am Engelweg ein Waldhirten-Gstanzl


Der Verein Pilgerweg St.Wolfgang schätzt sich glücklich, bei der Erstbegehung des temporären "Engelweges" am Zubringer des Wolfgangsweges bei Fernsdorf den beliebten Pilger- und Wanderführer Rudi Simeth dabei gehabt zu haben. Das Thema Engel und Themen der Heilung, des harten aber herzinnigen Lebens der früheren Einödler und Waldler, spirituelle und autobiografische  Themen aus dem Leben des großartigen und doch bescheidenen Pilgers und Wolfgangpilgers gehören zu Pilger Rudis Wanderungen dazu und sind neben seinen herrlichen historisch-wertvollen Liedern und Gstanzln sein unnachahmliches "Markenzeichen".

Hier ein Gstanzl der Alm- beziehungsweis Waldhirten, gesungen bei den Hochlandrindern mit Mutterkuh-Haltung Nähe Weging beim Engel-Impuls "Erst die Rinder - dann die Kinder". Ohne die einzige Kuh war das Leben der armen Häusler noch vor wenigen Jahrzehnten schwer gefährdet. Von daher sorgte man sich liebevoll um die Tiere, die einen mehr-als-nur-Sachwert hatten.

Pilger Rudi trägt vor:

KLICK "WALDHIRT" 

Pilger Rudi und Engel....

Freitag, 6. Oktober 2017

"Wandern auf den Spuren der Engel" - "von Engeln begleitet"

Vor der Herz-Jesu-Kirche in Ayrhof: Pilger-Gottesdienst mit Pater Joseph am Michaelistag. Schirmherrin des neuen temporären ENGELWEGES zwischen Fernsdorf und Ayrhof und Bürgermeisterin Josefa Schmid spricht zur Begrüßung. Foto von Marion Wittenzellner

Ausführlicher und empathischer Bericht der Erstbegehung des Engelweges von der Autorin Marion Wittenzellner im Viechtacher Bayerwaldboten
Kleine Reinigungs-Räucher-Duft-Zeremonie beim Erzengel Michael vor der Brücke mit Pilger Rudi Simeth und Edeltraut Braun. Foto: Marion Wittenzellner



Ein TV Team von Donau-TV bei Hof nimmt Kontakt mit den Engel auf...filmt, interviewt. Jetzt auch auf Youtube!

https://www.youtube.com/watch?v=xK-zCXe_KYE

Montag, 2. Oktober 2017

Erstbegehung am Engelweg - geführte Pilgerwanderung mit Hildegard Weiler und Pilger Rudi Simeth - Gottesdienst in Ayrhof

Der Erzengel Gabriel bringt Maria die Botschaft - Einstieg in den Engelweg bei Fernsdorf
Am Michaelistag, dem Tag der Erzengel Gabriel, Michael und Raffael und aller Engel, traf sich ein Dutzend Engelweg-Pilger vor der Filialkirche in Fernsdorf, um bei strahlendem Herbstwetter den frisch angelegten Engelweg zwischen Fernsdorf und Ayrhof erstmals "offiziell" zu begehen und somit zu eröffnen. Mit von der Partie: Hildegard Weiler, 1.Vorsitzende des Vereins Pilgerweg St. Wolfgang und der erfahrene Pilger- und Wanderführer Rudi Simeth, der zu diesem Anlass eigens in Begleitung von Edeltraut Brauner aus Weiding angereist kam. Auch Bauleiter Friedel Dreischmeier und Xaver Hagengruber, die in den vergangenen Tagen den Weg mit einigen Pilgerhelfern aus dem Verein aufgebaut haben, und die Engel-Künstlerin Dorothea Stuffer nahmen neben einigen Vereinsmitgliedern und Freunden des Wolfgangspilger-Vereins an der beschaulichen Wanderung teil.

Am Engelweg: Edeltraut Brauner mit einem spirituellen Anruf an die Engel
Pilger Rudi Simeth singt bei den glücklichen Kühen mit Mutterkuh-Haltung ein Bauern-Herbst-Gstanzl

Mit Gebeten, Liedern, frohen Gstanzln, Betrachtungen und regem Austausch zum Thema  "Engel" ging die harmonische Wandergruppe entlang des Weges und machte bei jedem Engel einen kurzen Halt, um über die wunderbaren Impulse des beliebten Altpfarrers Ernst-Martin Kittelmann nachzudenken, sie zu reflektieren, mit persönlichen Erfahrungen zu ergänzen und zu verinnerlichen.

Pilger Rudi Simeth fotografiert den "Wagenburg-Engel" am Pandurensteig


Tiefgründiger Impuls in Schwarzgrub: "Engel oder nicht? Widersprüche bleiben bis ans Ende der Zeiten."
Beim Erzengel Michael vor der Brücke der B85 gab es unter Anleitung von Pilger Rudi und Edeltraut Brauner eine kleine Zeremonie mit Duftkräutern und Räucherwerk in Betrachtung der globalen Umweltverschmutzung und des Klimawandels. In solchen Nöten seien die Erzengel und alle Engel rettende helfende Kräfte aus der göttlich-geistlichen Welt, so Rudi Simeth. Hildegard Weiler sprach ein Gebet und stellte alles unter Gottes Schutz und Eigentum.

Kleine Zeremonie in Betrachtung der Umwelt-Probleme beim Erzengel Michael vor der B 85-Brücke

 In Scwarzgrub und in Hof schlossen sich weitere Teilnehmer der Engelweg-Wandergruppe an. In Hof wartete bereits die Schirmherrin des Engelweges, Bürgermeisterin Josefa Schmid, mit einem Reporter-Team von Donau-TV. Etliche Engelfigutren mit den Impulsen waren vom Team für einen aktuellen Fernsehbericht bei Donau-TV bereits aufgenommen worden. Nun wurde vor Ort spontan die Künstlerin Dorothea Stuffer vor laufender Kamera über ihre Intension befragt.

Gemeinsam machte man sich ab Hof nun auf zur Herz-Jesu-Kirche. Dort wurden die Pilger und Gottesdienstbesucher feierlich von Pater Josef und der evangelischen Lektorin Carola Pätzold mit Glockengeläut empfangen.

In einer einleitenden Ansprache von Bürgermeisterin Josefa Schmid teilte diese ihre Freude über den temporär eingerichteten Engelweg mit und betonte, dass sie in ihrem persönlichem katholischen Glauben durchaus eine Beziehung zu den Engeln habe. Der Erzengel Michael sei ein mächtiger Helfer und ein Besieger des Bösen. Er sei gerade in der heutigen schwierigen Zeit ein wichtiger Arm Gottes.

Hildegard Weiler teilte an dieser Stelle mit, dass der Weg jederzeit in den kommenden Wochen begangen werden kann, dass er sehr familienfreundlich sei, und dass es sich auf jeden Fall lohne, hier zu gehen. Weitere geplante Begehungen von Gruppen seien ihr bereits mitgeteilt worden.

Die Pilger und Gottesdienstbesucher treten bei feierlichem Begrüßungs-Geläut in die Herz-Jesu-Kirche ein.

Pater Josef gestaltete zusammen mit der Lektorin Carola Pätzold den lituergischen Teil der offiziellen Engelweg-Erstbegehung . In einem wunderschönen Gottesdienst ermutigte der Geistliche die Gläubigen durch Helfen selbst zum Engel zu werden, so wie die himmlischen Engel stets zum Helfen bereit sind: "Engel helfen, und jeder, der anderen hilft, ist selbst ein Engel!" so Pater Josef.

Der Psalm 91 war zugleich die Lesung und der Predigt-Text.

Pater Josef und Carola Pätzold gestalteten den Gottesdienst am Michaelistag in der Herz-Jesu-Kirche.

  • DER PSALTER

Unter Gottes Schutz

Psalm 91, 1 Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt
und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt,
2 der spricht zu dem HERRN: / Meine Zuversicht und meine Burg,
mein Gott, auf den ich hoffe.
3 Denn er errettet dich vom Strick des Jägers
und von der verderblichen Pest.
4 Er wird dich mit seinen Fittichen decken, / und Zuflucht wirst du haben unter seinen Flügeln.
Seine Wahrheit ist Schirm und Schild,
5 dass du nicht erschrecken musst vor dem Grauen der Nacht,
vor den Pfeilen, die des Tages fliegen,
6 vor der Pest, die im Finstern schleicht,
vor der Seuche, die am Mittag Verderben bringt.
7 Wenn auch tausend fallen zu deiner Seite / und zehntausend zu deiner Rechten,
so wird es doch dich nicht treffen.
8 Ja, du wirst es mit eigenen Augen sehen
und schauen, wie den Gottlosen vergolten wird.
9 Denn der HERR ist deine Zuversicht,
der Höchste ist deine Zuflucht.
10 Es wird dir kein Übel begegnen,
und keine Plage wird sich deinem Hause nahen.
11 Denn er hat seinen Engeln befohlen,
dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen,
12 dass sie dich auf den Händen tragen
und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.
13 Über Löwen und Ottern wirst du gehen
und junge Löwen und Drachen niedertreten.
14 »Er liebt mich, darum will ich ihn erretten;
er kennt meinen Namen, darum will ich ihn schützen.

15 Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören; / ich bin bei ihm in der Not,
ich will ihn herausreißen und zu Ehren bringen.
16 Ich will ihn sättigen mit langem Leben

und will ihm zeigen mein Heil.«


Bei einer deftigen Einkehr im Gasthaus Ayrhof stärkten sich die Wanderer und schlossen die sonnigen Pilgerwanderun am Engelweg in herzlichem Beisammensein ab.

Jüngster Engelweg-Teilnehmer Santian überreicht Josefa Schmid eine Engel-Pusteblume.
Hinweis: Der Link zur Mediathek der Sendung von Donau-TV zum Engelweg hier:

http://www.donautv.com/mediathek/video/von-engeln-begleitet-ein-besonderer-wanderweg-fuer-kollnburg/


Nun auch auf Youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=xK-zCXe_KYE

Mittwoch, 27. September 2017

Engel mit uns auf dem Weg - einführender Text zum Michaelistag von Altpfarrer Ernst-Martin Kittelmann - - EINLADUNG


Engelfigur der Künstlerin Dorothea Stuffer
ENGEL MIT UNS AUF DEM WEG

Der 29.09. ist nach dem liturgischen Kalender der kath. und der evang.-luth. Kirche der Tag des Erzengels Michael und aller Engel. An diesem Tag lädt der Pilgerverein zu einer Begehung eines Engelweges ein, der von Fernsdorf bis nach Ayrhof führt. Frau Dorothea Stuffer hat den Weg mit Engelsfiguren bestückt, die daran erinnern sollen, dass wir von Engeln begleitet werden.

Engel – gibt es denn die? Manche verweisen sie in den Bereich der Mythologie, in die Welt der Sagen und Märchen. Dennoch haben Engel gegenwärtig Hochkonjunktur. In der Esoterik, also einer Weltanschauung, die hinter allen Dingen eine beseelte Welt sieht, spielen Engel eine große Rolle. Engel sind da so etwas wie positive Kräfte, die die Menschen beflügeln.

Die Bibel hält sich mit Spekulationen über Engel sehr zurück, doch werden sie an etlichen und besonders auch an entscheidenenden Stellen erwähnt. Engel sind nach der Bibel „ gute Geister, die ausgesandt sind zum Dienst um deretwillen, die das Heil erwerben sollen.“( Hebräer 1,14 ).


Engel – ich liebe sie. Ich liebe den Gedanken von guten Mächten umgeben zu sein. Dietrich Bonhoeffer, der gelehrte evang. Theologe, der im Widerstand gegen das Naziregime hingerichtet wurde, konnte im Gefängnis jenes bekannte und von vielen Menschen geliebte Gedicht schreiben:

„Von guten Mächten wunderbar geborgen
Erwarten wir getrost, was kommen mag,
Gott ist mit uns am Abend und am Morgen
Und ganz gewiss an jedem neuen Tag.“

Im Jahr des Reformationsjubiläums sei an Martin Luther erinnert. Auch er scheute sich nicht von den „lieben Engeln“ zu reden und rechnete mit ihrer Nähe. In seinem Morgen- und Abendsegen bittet er jeweils darum: „Dein heiliger Engel sei mit mir, dass der böse Feind keine Macht an mir finde.“
Nach dem Gebet fügt er noch einen Hinweis hinzu. Nach dem Morgensegen heißt es: „Und alsdann mit Freuden an dein Werk gegangen…“.

Wie viele Menschen müssen sich am Morgen überwinden, das Tagewerk anzupacken. Sie sind wie gelähmt. Alles macht große Mühe. Der Tag beginnt für sie mit Niedergeschlagenheit. Da ist es gut zu wissen, dass einem „dienstbare Geister“ zur Seite stehen.

Der Abendsegen schließt mit der Aufforderung: „Und alsdann flugs und fröhlich geschlafen.“
Wenn wir schlafen wollen, kreisen oft die Gedanken und lassen uns nicht zur Ruhe kommen. Der Gedanke, dass Engel wachen, kann uns beruhigt schlafen lassen. Und wenn wir im Schlaf schutzlos ausgeliefert sind, dann halten Engel schützend ihre Hand über uns.

Es wäre schade, wenn das Thema Engel von Gedanken an süßliche, geflügelte und verkitschte Figuren verstellt würde. Über Engel darf man größer denken. In der biblischen Tradition ist von Mächten und Gewalten die Rede.

Auf einer Fahrt in die Normandie hat mich der Klosterberg Mont St.Michel sehr beeindruckt.
Hoch oben auf der Spitze des Turmes thront der Erzengel Michael. Er trutzt den mächtigen Wetterstürmen, die vom Atlantik herüberwehen. Wind- und Wetterstürme sind freilich nicht
die einzigen Gewalten, denen wir ausgeliefert sind. Es gibt physische und psychische Kräfte, denen wir erliegen, wenn wir nicht von anderer Seite Hilfe erfahren.

Der Erzengel Michael versinnbildlicht jene Macht, die das Böse in uns und um uns abwehrt. Michael - der Name bedeutet „wer ist wie Gott?“ Schon mit seinem Namen zeigt der Erzengel Michael, was Amt und Aufgabe aller Engel ist. Sie weisen darauf hin, was Gott tun kann und will: uns zu bewahren vor dem Bösen.


Ernst-Martin Kittelmann

"Engel stehen immer an der Grenze zwischen Himmel und Erde, Denken und Weisheit, Geist und Leib, Zeit und Ewigkeit" (Impuls von Altpfarrer Ernst-Martin Kittelmann)

EINLADUNG:

Am kommenden Freitag, dem Michaelistag, findet zur Einweihung des temporär eingerichteten Engelweges eine geführte Pilgerwanderung mit einem Gottesdienst statt.

Start: 10.00 Uhr bei der Filialkirche in Fernsdorf

Unterwegs gibt es geistliche Impulse in ausgedruckter Form vor Ort zu den am Weg angebrachten Engelfiguren von Altpfarrer Kittelmann.

Pilger Rudi Simeth wird die Pilger zusätzlich mit einigen geistlichen Beiträgen und dem einen oder anderem Lied begleiten.

Ziel: Herz-Jesu-Kirche in Ayrhof

12.30 Uhr Gottesdienst mit Pater Josef  
Einladung auch an alle, die nicht wandern können oder möchten

+ Bürgermeisterin Josefa Schmid wird als Schirmherrin einige einleitende Worte sprechen. 

+ Carola Pätzol, Lektorin der Evangelisch Lutherischen Kirche Viechtach, wird das Wort Gottes    lesen.

+ Hildegard Weiler gestaltet in Zusammenarbeit mit Carola Pätzold und Pilger Rudi Simeth die Fürbitten.


Anschließend ist eine Einkehr im Gasthaus Ayrhof möglich.


Der Weg  4,7 km lange Engelweg ist öffentlich, bequem zu gehen und auch gut geeignet für Familien und Gruppen und kann jederzeit zu begangen werden. 

Der Engelweg mit den Figuren und Impulsen wird bis über die Weihnachtstzeit eingerichtet bleiben. 

Samstag, 23. September 2017

Pilger Rudi - wir freuen uns!

Pilger Rudi Simeth am Hanasteig
Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass unser Freund und Pilgerbruder Rudi Simeth, der erfahrene und tief spirituelle Pilger und Pilgerbegleiter, am Michaelistag am Engelweg zwischen Fernsdorf und Ayrhof - ein temporär eingerichteter weg in Zusammenarbeit unseres Wolfgangspilger-Vereins mit der Gemeinde Kollnburg - teilnehmen wird.

Rudi Simeth teilt mit:



Ab Samstag, den  30.9  gibt es eine Wanderwoche 
"Auf Pilgerwegen und Goldsteigen um den Hohenbogen":

Diese ist auch jetzt mit 13 Teilnehmern aus ganz Deutschland ausgebucht.

Das  Projekt Engelweg ist sicher so spirituell bereichernd, dass ich die Teilnahme gerne zusage.
Beitragen kann ich mit ein/zwei spirituellen Impulsen und vielleicht auch einem Herbstlied.
Ich glaub auch fest daran, dass eure wunderbare Pilgerhelfer-Energie mir viel Kraft für die folgende Woche mitgeben wird...."

Das sieht wunderbar aus - der Pilger Rudi kennt sich klasse aus im "Woid"!!!!:






Freitag, 22. September 2017

Aufbau Engelweg bei Ayrhof - geführte Pilgerwanderung mit Gottesdienst am Michaelistag vorgesehen

Schirmherrin des Engelweges Josefa Schmid mit dem Helferteam des Verein Pilgerweg St.Wolfgang trifft sich vor der Herz-Jsesu-Kirche in Ayrhof.
v.l.n.r: Pilgerhelfer Xaver Hagengrubr, Bürgermeisterin Josefa Schmid, Bauleiter Friedel Dreischmeier, Künstlerin Dorothea Stuffer, Pilgerhelfrin Monika Bergbauer, Pilgerhelferin Chintha Angele, Hildegard Weiler/ 1.Vorsitzende vom Pilgerverein


Aufbau Engelweg bei Ayrhof - geführte Pilgerwanderung mit Gottesdienst am Michaelistag vorgesehen

Am Tag der "Tag und Nachtgleiche" - wenn das Tageslicht spürbar abnimmt, die dunkle Jahreszeit Einzug hält, und die Menschen wieder mehr auf die unsichtbaren himmlischen Boten Gottes, die Engel, ihr Augenmerk richten - trifft sich eine Gruppe "Pilgerhelfer" unter der Schirmherrschaft von Bürgermeisterin Josefa Schmid vor der Herz-Jesu-Kirche in Ayrhof, um letzte Planungen des "Engelweges" durchzusprechen und den Aufbau der Engelfiguren zu vervollständigen.

Er ist bereits in vieler Munde, der Engelweg zwischen den beiden Kirchen in Fernsdorf und Ayrhof. Mit von Monika Bergbauer in Brandmalerei beschrifteten hölzernen Hinweis-Schildern und einigen Engelfiguren aus farbenfroh bemaltem Blech der Künstlerin Dorothea Stuffer hat das bewährte Aufbauteam vom Verein Pilgerweg St.Wolfgang in den vergangenen Tagen bereits an verschiedenen Gehöften, in Feld, Wald und Wiese auf die Entstehung dieses temporären Meditationsweg aufmerksam gemacht. Zu jeder Engelfigur gibt es einen Impuls von dem beliebten Altpfarrer Ernst-Martin Kittelmann, ausgedruckt auf laminierte DIN A 3-Blätter.

Der Engelweg ist mittlerweile das sechste Winter-Projekt in Folge der Künstlerin Dorothea Stuffer in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kollnburg und dem Verein Pilgerweg St.Wolfgang.

Hildegard Weiler, 1.Vorsitzende, ist sehr angetan: "Der fünf Kilometer lange Weg zwischen den beiden Kirchen Fernsdorf und Ayrhof ist sehr angenehm zu gehen. Ich habe ihn bereits zu Fuß ausprobiert und festgestellt, dass er von Fernsdorf aus immer leicht bergab auf ruhiger Straße verläuft. So ist er auch gut geeignet für Gruppenwanderungen, für Familien und für ältere Menschen. Man kann auch einen kürzeren Abschnitt wählen, es gibt überall Schönes zu sehen, und die Impulse sind so wertvoll."

Grundschüler Santian wohnt am Engelweg und hilft beim aufbau vom "Engel des Buches"
Das Aufbauteam wird spontan von  freundlichen Anwohnern mit warmer Pizza und frischen Getränken versorgt


Aufbau-Leiter Friedel Dreischmeier vom Vorstand des Pilgervereins blickt kurz von seiner Aufbau-Arbeit des lebensgroßen berittenen Erzengels Michael auf und sagt: "Die künstlerischen Figuren mit den Impulsen beflügeln förmlich!"

Und Dorothea Stuffer fügt hinzu: "Engel waren schon immer aktiv. Auch kommen sie an verschiedenen Stellen in der Bibel vor. Martin Luther liebte die heiligen Engel sehr, wie einige Impulse zeigen, zum Beispiel in Luthers Morgen- und Abendsegen. Damit wird auch das Lutherjahr nochmal betont. Wir leben in großen politischen, sozialen und klimatischen Herausforderungen und sollten unsere Aufmerksamkeit durchaus noch mehr auf Gottes Hilfe richten."

Passend zum letzten Satz der spirituellen Künstlerin freut sich das Helferteam beim Aufbau über eine wunderbare Unterstützung mit "Speis und Trank" und sehr postiven Kommentaren von Anwohnern und ersten Besuchern des Engelweg. Zwei benachbarte Familien reichen den hungrigen Helfern am Weg spontan einige Stück warme selbstgemachte Pizzastücke und bringen frische Getränke. Eine freundliche Familie "bestellt" gleich zwei Engel, die nun lustig als "Engel Vogel" und Engel Habicht" im alten Obstbaum fliegen. "Allzu bierernst sehen wir unsere Engelgeschichte auch wieder nicht!" so Dorothea Stuffer, "obwohl klar ist, dass Engel keineswegs nur nette Dekorationen sind!"


Die ersten Wanderer haben bereits Fotos von den Engeln mit den Impulsen gemacht und nehmen damit wertvolle Erinnerungen mit nach Mainz.

Wandern und Pilgern - bequem und beflügelt am Engelweg


Wegverlauf vom Engelweg:

Von der Kirche in Fernsdorf verläuft der Weg zunächst rechts über die Treppe hinauf und führt dann etwa parallel zu B85 durch die Natur an zwei schönen Gehöften vorbei mit herrlicher Sicht. Dann geht es durch die Brücke der B85 und alsbald entlang den Fernwanderwegen E8 und Pandurensteig durch Schwarzgrub. Beim großen, mit einem Engel geschmückten Weg-Kreuz und der mit barocken Putten aus Blech verzierten Kapelle geht der Engelweg nach rechts direkt zur Herz-Jesu-Kirche in Ayrhof.


Hinweis:

Am kommenden Freitag, den 29.September, findet um 10 Uhr ab Gnadenhof Xaverhof/Fernsdorf eine geführte Pilgerwanderung statt. Pilger Rudi Simeth wird die Pilger spirituell-pilgerisch begleiten (müssen wir noch abklären!!!).
Start ist um 10 Uhr. Um 12.30 Uhr gibt es einen Gottesdienst zum Michaelistag in Ayrhof mit Pater Josef. Bürgermeisterin Josefa Schmid und die evangelische Lektorin Carola Pätzold (müssen wir noch absprechen!!!)  werden einige einführende Worte sprechen. Abschließend ist eine Einkehr im Gasthof Ayrhof möglich. Alle Interessierten sind zur Wanderung eingeladen. Wer nicht wandern kann oder möchte, ist eingeladen, direkt um 12.30 Uhr zum Gottesdienst zu kommen.


Bürgermeisterin und Schirmherrin vom Engelweg Josefa Schmid bringt Engel auf den Weg!


Kommentar von zwei Besucherinnen :

Schön . . .Engel bereiten den Weg !
Mögen viele Menschen ihn betreten und Frieden in ihren Herzen finden. Der Weg ist ein Signal für die Menschen von den Engeln, die so viele bezaubern und auf diesem Weg in ihren Herzen kommen! 

Freitag, 15. September 2017

Heilsame Wanderungen zu Kraftorten in und um Cham - Pilger Rudi Simeth lädt ein!


Hier hat Pilger Rudi Simeth eine Kartenzeichnung erstellt. Es geht um die Einladung - schon am kommenden Sonntag, den 17. September - zu einer heilsamen Wanderung zu Kraftorten rings um Cham. Das hört sich ja interessant an! Lassen wir unseren Wolfgangsverein-Pilgerfreund Rudi Simeth zu Wort kommen:



Liebe Pilger- und Wanderfreunde,

die Heilsamen Wanderungen 2017 – „Zu Heiligen Quellen im Waldgebirge“ waren heuer dank eurer zahlreichen Teilnahme – und des Mitgehens mit allen Sinnen ein voller Erfolg. Ein herzliches Vergelt´s Gott nochmals dafür.
Nächstes Jahr ab Frühlingsanfang wollen wir bei schönen Fluss Wanderungen „Heilsam am Wasser wandern“

Gerne lade ich euch dazwischen zu einer Wanderserie ein:
Heilsame Wanderungen zu Kraftorten in und um Cham -
Naturerfahrungen der besonderen Art
Mit dem Kneipp-Verein Cham.

Die nächste Wanderung ist bereits am kommenden Sonntag, 17.9.17

Vom Pfahldrachen zur Lindenallee Gut Hötzing
Wanderstrecke 8 km / Gehzeit 4 Stunden einschließlich Impulse
Treffpunkt Parkplatz Pfahlhäuser beim Pfahldrachen (siehe Anfahrt Skizze )
Start: 9.30 Uhr / Beitrag: Kneipp Mitglieder 5,- EUR  -  Nichtmitglieder 7,- EUR

Da die abschließend vorgesehene Einkehr in Penting wegen Betriebsurlaub nicht möglich ist,
werden wir – wer noch Zeit und Lust hat – in Cham in der Wasserwirtschaft einkehren.

Anmeldung: info@kneippverein-cham.de oder Vereinshandy: 0151 68197283


Weitere Infos zu den Wanderungen:

Impressionen zur Wanderung am Sonntag, 17.9.17:

Es freut mich, wenn wir uns wiedersehen.
Bis dahin eine erfüllte Zeit.

Schöne Grüße

Rudi Simeth
Bilder & Touren

Gustav-Gabriel-Str. 17
93495 Weiding

Tel:            09977/904510
Mobil:      0173/ 5947879
Mail:         waldaugen@t-online.de
Web:        www.waldaugen.de