Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Samstag, 6. August 2016

Die Pilgerkreuze kommen zum Wolfgangsriegel

Nach dem Abbau der "W"-Birkenkreuze aus dem Ortskern von Arnbruck brachten Friedel Dreischmeier, Elke Weber, Xaver Hagengruber und Dorothes Stuffer diese markanten Hinweise des Wolfgangswegs zum Startpunkt des Kreuzweges, der zur Wolfgangskapelle führt. Pilgerhelfer Xaver Hagengruber hatte nämlich den Vorschlag gemacht, die Kreuze könnten nun dafür benutzt werden, mit jeweils einem Anliegen von Kapellenbesuchern den steilen Hang hinauf getragen zu werden. Die Idee wurde positiv aufgenommen. Um sie an eine breitere Öffentlichkeit zu bringen, wird am kommenden Montag vor Ort ein Pressetermin sein.

Dazu gibt es in laminierter Form drei Texte:








Text 1:

Pilgerkreuze für ein Anliegen

Liebe Kapellenbesucher, diese Kreuze können, verbunden mit einem
persönlichen Anliegen, zur Wolfgangskapelle oder zu einer der 14
Kreuzwegstationen getragen werden.


Text 2:

Dieses Kreuztragen ist eine Einübung im Glauben für ein Leben in der
Verbindung mit Christus. Dazu können alle möglichen Dinge dienen, wie
beispielweise das Bibel-Lesen, genauso wie ein Stück gehen mit Christus.

(Altpfarrer Ernst-Martin Kittelmann)

Text 3:

In dieses Kapellenbuch können Sie Ihr Kreuz-Anliegen eintragen.

Ausladen der Birkenkreuze beim Wolfgangsriegel

Im Pavillion vom St.Wolfgangshof unterhalb des Kreuzwegs besprechen die Wolfgangsfreunde verschiedene Vorhaben.

Pilgerhelfer Xaver erinnert an ein Schläfchen des Heiligen Wolfgang hier vor etwa 1000 Jahren.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen