Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Hier hat vor 1000 Jahren der heilige Wolfgang auf seinem Weg nach Böhmen in wilden Wald übernachtet. Die Wolfgangskapelle bei Böbrach liegt wildromantisch in Felsen am Wolfgangsriegel

Donnerstag, 23. Juni 2011

Neue Ideen für (werdende) Pilger

Am 21.Juni haben sich vier Freunde des Pilgerweges St.Wolfgang zusammengesetzt, um an der Weiterentwicklung und Konkretisierung eines innovativen Pilgerprojekts zu arbeiten: Der "Bach-Naturcamp"-Begründer Hajo Bach (Vereinsmitglied), der evangelische Pfarrer Ernst-Martin Kittelmann und das Ehepaar Dr. Karl-Heinz und Dorothea Stuffer.
Unter dem Motto "Pilgern einfach gelernt" hat nun Hajo den Vorschlag gemacht, in ein - und mehrtägigen Aufenthalten im Mieslhäusl bzw. in Begehungen des St. Wolfgangsweg-Herzstückes (Viechtach-Böbrach) Urlauber und andere Interessenten zum Thema Pilgern hinzuführen. Und das gern in Zusammenarbeit mit Pfarrer Ernst-Martin Kittelmann, Urlauberpfarrer Lothar le Jeune (der bereits mehrere geführte Pilgerwanderungen am St. Wolfgangsweg angeboten hat) und seiner Lebensgefährtin Maike Brandes.

Konzept 1:
Es werden - mit oder ohne Übernachtung im Wald - drei Tage in einer Woche angeboten , an denen Pilgern und christliche Lebenshaltung fast wie eine Art praktisches "Gruppen-Erlebnis-Seminar"vermittelt werden.

1.Tag: Orientieren, Sinnesübungen, Kräuter kennenlernen und verwenden, Überwinden von Hindernissen, persönliche Grenzen erfahren, Mut, Demut, Schöpfung, die Hand reichen --- um nur einige Themen anzusprechen
2. Tag: Pilgern 1 am St.Wolfgangsweg von Mieslhäusl nach Schönau
3. Tag: Pilgern 2 am St.Wolfgangsweg von Schönau zur St. Wolfgangskapelle.

Tag 2 und 3 bieten neben geistlichen Inhalten auch landschaftliche Höhepunkte und Möglichkeiten zur Umsetzung und Anwendung von Tag 1.

Austausch, Reflexion und Nach-Haltigkeit werden dabei eine nicht unwichtige Rolle spielen.


Eines steht fest: Das verspricht interessant zu werden. Bereits Mitte/Ende Juli soll das bis dahin von Hajo Bach weiter konkretisierte Konzept im Team besprochen werden und in Richtung Öffentlichkeit gehen.

Probelauf: Frühherbst (?)

Freitag, 17. Juni 2011

Abstieg

Nachdem sich der Beter in der St.Wolfgangskapelle betend, an-denkend und betrachtend erquickt hat, steigt er die steinernen Stufen hinunter in die Niederungen des Alltags.