Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Dienstag, 2. September 2014

Ein Pilger geht durch ganz Europa - Teil 3: Gerhard berichtet

Pilger Gerhard zieht ein intelligentes Pilgerschäfchen aus Hildegards Sammlung
 Der Pilger Gerhard ist von Warschau in Polen aufgebrochen und nach drei Wochen Fußpilgern beim St.Wolfgangshof unterhalb der Wolfgangskapelle angekommen. Er trifft sich im Pilgerpavillon mit Hildegard Weiler, Mariele Triendl und Dorothea Stuffer - das Trio vom Vorstand des Vereins Pilgerweg St. Wolfgang. Pilger Gerhrd berichtet:

"Bei meiner 1.Etappe ab Warschau bin ich mit einer Pilgergruppe gestartet. Dort ist eine immens große Wallfahrt, die größte Marienwallfahrt. Vierzigtausend Leute pilgern nach Tschenstochau. Es gibt keinen offiziellen Weg. Die Pilger werden in Gruppen zu je 100 Personen eingeteilt. Einer solchen Gruppe habe ich mich angeschlossen. Von dort pilgerte ich dann allein weiter nach Krakau - Wadowice - bis hier zur Wolfgangskapelle. Heute möchte ich in St. Englmar übernachten und dann in einer Woche wieder in meiner Heimatstadt München sein."

Klick hier:  Sophie Cousin auf dem Wolfgangsweg von St. Englmar nach Rettenbach

Da es bereits 16 Uhr Nachmittag ist, bietet Mariele an, ihn dorthin mit dem Auto zu fahren. Auopilgern ist - wie im vorletzten Post mit Pilgerhund Timmi erwähnt - in manchen Notfällen natürlich erlaubt!

Gerhard war als Pilger zu Fuß bereits in Italien, Frankreich, Israel. Über Internet-Recherchen organisiert er sich Treffen mit "Strategen", das sind Leute, die Teilstrecken kennen und Verantwortung haben. So ist er auch auf uns "Drei Madonnen vom Wolfgangsweg", wie er uns spontan nennt  :-) gekommen.

Hildegard Weiler bietet Gerhard eine bunte Sammlung von Karla Singer gebastelten "intelligenten" Pilgerschäfchen aus farbigem Tonpapier an. Jedes Schäfchen ist mit einem Spruch versehen (daher intelligent). Gerhard zieht aus dem "Blumenstrauß":

 "Alles, was Dauer haben soll, kommt unbemerkt und leise in die lärmvolle Welt." (Wilhelm Raabe)

In Sachen Pilgern ist Pilger Gerhard ein wahrer Experte. "In Tschechien und Polen gibt es noch viele Kirchen aus Holz, auch Wolfgangskirchen, etwa 300 Jahre alt."

Kirche zur Geburt der heiligen Jungfrau Maria (ukrainisch griechisch-katholisch)

Kirche des Erzengel Michael (griechisch-orthodox)

Pilger Gerhard trägt unterwegs immer die Muschel und ist so als Pilger leicht zu identifizieren.


Pilger Gerhard trägt unterwegs immer die Muschel. Eine Muschel vorne und eine hinten am Rucksack. "Die Muschel ist als Botschaft ICH BIN PILGER am bekanntesten. So können mich Menschen, wenn es zum Beispiel um das Thema Übernachtung geht, leicht einordnen. Ich stoße immer auf offene Türen."

Fortsetzung folgt...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen