Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Montag, 21. Mai 2018

Friedel Dreischmeier und Pfingstrosen


Friedel Dreischmeier vom Vorstand des Vereins Pilgerweg St. Wolfgang ist immer helfend, und unterstützend dabei, wenn „Not am Mann“ ist. Hier bringt er einen Korb mit Pfingstrosen für den Altar des Pfingstgottesdienstes  in der Christuskirche Viechtach.

Frohe und gesegnete Pfingsten wünscht allen Besuchern unserer Homepage und unseres Wolfgangiblogs Friedel Dreischmeier und der Verein Pilgerweg St. Wolfgang!

Dienstag, 15. Mai 2018

Heilsame Wanderung am Pfingstmontag - Pilger Rudi lädt ein!


Unser weg-kundiger stets grenzüberschreitender "Pilger Rudi" lädt am Pfingstmontag wieder mal zu einer seiner beliebten "Heilsamen Wanderungen" ein:

Liebe Wanderfreunde,

im Frühjahr – jetzt dann schon mit sattem Grün und bald blühenden Orchideen geht uns das Herz auf bei bewusstem Gehen mit allen Sinnen zu besonderen Orten in unserem wunderschönen Waldgebirge beiderseits der bayerisch-böhmischen Grenze. So sind in der Pfingstwoche gleich zwei Heilsame Wanderungen angesagt.

Pfingstmontag, 21. Mai um Poběžovice-Ronsperg im Pivonkatal
Bei dieser Wanderung gibt es eine Reihe von Kultur- und Naturdenkmälern zu bestaunen.
Zur Fahrt in Fahrgemeinschaften ab den Grenzübergängen gibt es dazu drei Treffpunkte
mit ähnlichen Anfahrtszeiten. Abfahrt jeweils:
Um 9.00 Uhr mit mir ab dem Grenzübergang Furth im Wald, Böhmerstraße Parkplatz rechts vor Zollamt.
Um 9.00 Uhr mit Franz Irrgang ab dem Grenzübergang Waldmünchen, Höll Parkplatz gegenüber ehem. Zollamt
Um 8.50 Uhr mit Paul Zetzlmann ab dem Grenzübergang Eslarn, Tillyschanz
Kartenskizzen der Anfahrten sind beigefügt.
Treff in Poběžovice-Ronsperg am naměsti miru-Stadtplatz

Pressetext:
Heilsame Wanderung um Ronsperg im Pivonkatal
Cham/Landkreis. Am Pfingstmontag, 21. Mai findet die nächste heilsame Wanderung zu eindrucksvollen Kultur- und Naturdenkmälern statt. Rudi Simeth und Paul Zetzlmann haben dazu eine Wanderstrecke zu ganz besonders kraftvollen Orten in und um Poběžovice – Ronsperg im Pivonkatal ausgesucht. Mitwanderer treffen sich dazu je nach Wohnort um 9.00 Uhr an den Grenzübergängen Furth im Wald oder Waldmünchen zur gemeinsamen Fahrt in Fahrgemeinschaften zum Stadtplatz in Ronsperg. Gegen 9.30 Uhr beginnt die Wanderung bei der Tourist-Info vor dem Schloss. Nach einem Impuls beim Japanischen Garten wird der eindrucksvolle Jüdische Friedhof mitten im Feld am Rande des Städtchens besichtigt. Weitere Ziele sind dann zwei Naturdenkmäler. Besonders reizvoll wird es dabei auf der „Hvožd´anska louka“ der Hoslauer Wiese sein. Auf der artenreichsten Blumenwiese im Böhmischen Wald gedeihen dann zu dieser Zeit Knabenkräuter und andere Orchideen. Über Hoslau mit ringförmig um den Dorfweiher gebaute einst stattlicher Bauernhöfe geht es hinunter ins Tal der Pivonka und wieder hinauf nach Schüttwa. Dort beeindruckt der wieder freigelegte Friedhof und ein Denkmal in Erinnerung an den bedeutenden Johannes von Schüttwa, der die Schrift „Der Ackermann aus Böhmen“ schuf. Die aussichtsreiche 12 km lange Wanderung wird dann noch mit dem Standort der einstigen jüdischen Synagoge abgerundet. In einem Auszug aus „Der böhmische Samurei“ von Bernhard Setzwein wird dort an die heilsame Wirkung des dortigen Brunnens erinnert. Vor der Heimfahrt Einkehr im Hotel Hubertus und auf Wunsch gemeinsame Fahrt zum einstigen Kloster Pivon – Stockau.
Anmeldung erforderlich möglichst bis Freitag Mittag bei Rudi Simeth, Telefon 09977/904510 oder per Mail an waldaugen@t-online.de.

Impressionen der Wanderung mit Musik von „Vuimera“ Raumklang Alpen:

Eine frohe Pfingstzeit mit vielen eigenen geistigen und sinnlichen Impulsen wünscht euch mit

 Schönen  Grüßen

Rudi Simeth
Bilder & Touren

Gustav-Gabriel-Str. 17
93495 Weiding

Tel:            09977/904510
Mobil:      0173/ 5947879
Mail:         waldaugen@t-online.de
Web:        www.waldaugen.de


Samstag, 12. Mai 2018

Einladung zur Glockenweihe in Gutwasser


Der heilige Gunther in Dobra Voda, Tschechien (auch Wolfgangsweg)

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Gunther-Verehrer,

ein freudiges Ereignis steht uns in Gutwasser ins Haus: anlässlich der traditionellen Rinchnacher Fußwallfahrt sollen am 3. Juni nach mehr als 70 Jahren wieder Glocken für die St.-Gunther-Kirche geweiht werden. Durch die Initiative eines tschechischen Eremiten, Bruder František Anděl Homola OFMCap., wurden für die St.-Gunther-Kirche zwei Glocken gestiftet, die am Wallfahrtssonntag geweiht werden.

Hier die Eckdaten:
Sonntag, 03.06.2018
8.00 Uhr Abmarsch der Fußwallfahrer am Scheuereck

13.30 Uhr Glockenweihe vor der Kirche, anschließend deutsch-tschechische Wallfahrtsmesse.

Als Hauptzelebrant konnte Universitätsdozent Dr. Michal Kaplánek SDB aus Budweis gewonnen werden. Zusammen mit dem Ortsgeistlichen Pfarrer Kulhánek und Pfarrer Tobias Keilhofer aus Spiegelau wird er die Glocken segnen und die Wallfahrtsmesse feiern. Den musikalischen Part übernimmt die Familienmusik Penn

Über eine rege Teilnahme an diesem Fest würde sich die Pfarrei Gutwasser sehr freuen.
Die Priester und Diakone unter Ihnen sind selbstverständlich zur Konzelebration bzw. Assistenz eingeladen!

Nach dem Gottesdienst steht das St.-Gunther-Haus gegenüber der Kirche wie immer allen Besuchern zur Einkehr und leiblichen Stärkung offen.

Mit freundlichen Grüßen

Günter Iberl

Eine der Glocken für Gutwasser

 
Wallfahrer in Böhmen - Foto: Josef Dengler
Der heilige Gunther lebte in der Zeit des heiligen Wolfgang. Auch er lebte und pilgerte einsam in den wilden Urwäldern des Bayerischen- und Böhmerwaldes und missionierte für das Christentum.  Gutwasser (Dobra Voda) liegt übrigens am Tschechischen Part des Wolfgangsweges!

Mittwoch, 9. Mai 2018

Unterwegs mit glücklichen Hunden am Wolfgangsweg

Dorothea Stuffer mit zwei Pilgerhunden am Weg
 Am Wolfgangsweg-Herzstück bei Viechtach verläuft am Kneippbad beim Distelberg der Bayerische Teil des Wolfgangsweges, der in seiner Westroute nach Regensburg, wo in der St.Emmeramskirche die Gebeine des heiligen Wolfgang aufbewahrt sind, führt. In seiner Ostroute geht der Wolfgangsweg nach Österreich.

In St.Englmar teilt sich der Wolfgangsweg  in seine Westroute (nach Regensburg) und seine Ostroute (St.Wolfgang im Salzkammergut).

 Es gibt auch einen Österreichischen und einen Tschechischen Teil des großen grenzüberschreitenden St.Wolfgangs-Pilgerweges. Der Weg in Bayern und Böhmen befindet sich derzeit im Aufbau. Der Österreichische  Wolfgangweg (ohne "s") verläuft von St. Wolfgang über Altötting nach Regensburg und ist bereits durchwegs markiert und eingerichtet. (Buch/Wanderführer: Peter Pfarl DER WOLFGANGWEG")

Der Verein Pilgerweg St.Wolfgang kümmert sich um den Bayerischen Part - vom Bayerwald augehend - inspiriert und angestoßen durch  die wildromantisch im Fels gebettete Wolfgangskapelle bei Böbrach.

Wir empfehlen heute: "Stundenpilgern mit Hunden" am Herzstück,  ein Mai-Genuss!
Pigern am Wolfgangsweg-Herzstück - es können gerne auch kurze Strecken sein!
Pilger-Rast im hundefreundlichen Biergarten am Predigtstuhl: Hier entscheidet sich, ob wir die Ostroute weiter nach Grün bis nach Regensburg gehen  - oder ob wir die Westroute nach Rettenbach und Niederalteich nach Österreich gehen, oder ob wir den schönen Wolfgangsweg-Ausflug beeenden.
Beim Pilgern trifft man auf andere Pilger: BEGEGNUNGEN am Wolfgangsweg!
Markiert mit dem bunten "W" bis Kloster Kostenz (Ost) und bis Pilgramsberg (West)