Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Sonntag, 18. Februar 2018

"Erst die Rinder - dann die Kinder!" - - Engelweg-Buch Seite 11 und 12

Dieser Engel mit Stall-Laterne steht bei einem Hof mit Hochlandrindern aus Mutterkuhhaltung.
 Impuls zur Station 11 am Engelweg:

"Erst die Rinder - dann die Kinder!" (Maria Hagengruber - Xavers Mutter)

Die früheren Bauern waren sich sehr bewusst, dass mit der einzigen Kuh das Überleben der Familie zusammenhing. 

Die Menschen brauchen die Haustiere - die Haustiere brauchen die Menschen.

(Impuls diesmal von der Künstlerin Dorothea Stuffer selber verfasst)






Erlebnis:
Eine junge Mutter, Verkäuferin in einem Bliumenladen, hat erzählt, sie gehe täglich einige Engelstationen mit ihrer dreijährigen Tochter, die unbedingt immer die Figuren betrachten will und auch die Impulse vorgelesen haben will. Der Impuls mit den Rindern und den Kindern gefällt Pauline - so heißt das Töchterlein - ganz besonders gut!

Auf vielfachen Wunsch wird der Engelweg noch bis zum Ende der Osterferien stehen bleiben. 

Der Engelweg wird zur Zeit mit "himmlischem Weiß" dekoriert
Engelweg-Heft - Design Marco Göde EDV Viechtach

Freitag, 16. Februar 2018

Stunden- und Winterpilgern: Der Wolfgangsweg zum Pröllergipfel

Der Wolfgangsweg führt über den Pröllersattel  - hüchster Punkt: Pröllergipfel auf 1048 Metern Höhe. Der Weg ist sehr gut begehbar und erfordert keine hohen Ansprüche. Er befindet sich sowohl auf der Ost-Route (nach Regensburg) als auch auf der West-Route (nach St.Wolfgangin Österreich).  - Mit dabei: Der europäische Fernwanderweg E8 und der Goldsteig. GUT MARKIERT 

Stundenpilgern ist ein Merkmal vom Wolfgangsweg. Stundenpilgern heißt: Eine Stunde lang pilgern und mit allen Fernpilgern im Geiste vereint. Stundenpilgern können Kinder, Familien, ältere Menschen, Menschen, die Erholung und Weitblick suchen, alle, die nicht die Zeit oder die Möglichkeit haben, große Fernwanderungen zu machen.


Junge Familie auf sehr angenehmen und gut begangennen  Schneewegen - mit Baby im Tragetuch  - hinauf zum Pröllergipfel. Das "W"-Logo ganz oben auf der Markierpräsentation

Vorbei an einer spannenden Höhle mit Höhlen-, Pilger- und Bergführerin Dorothea Stuffer vom Verein Pilgerweg St. Wolfgang :)

Eine Gruppe auf Frankfurt ist mit Schneeschuhen unterwegs.

Gipfelblick zum Arber und mehr

Stundenpilgergruppe am Pröllergipfel

Dieser Baum wurde offenbar vom Orkantief "Friederike" gefällt.

Auf dem Weg zurück 

Eine gute Mahlzeit bei gemütlicher Einkehr ist ein angenehmer Abschluss beim Original-Wolfgangsweg-Stundenpilgern!

Montag, 12. Februar 2018

Pilger Rudi Simeth stellt sein heilsames Wanderprogramm März bis Juni vor

Pilger Rudi Simeth teilt mit:

Liebe Wanderfreunde,

nachdem es die letzten Wochen fast frühlingshaft war und die Haselnusssträucher schon blühten, ist der Winter wieder im
Wald eingekehrt. Dies ist auch gut so, da ich ab morgen wieder zu einer Schneeschuhwoche ab dem Buchbergerhof in Thürnhofen unterwegs bin.
Zu einem Winterurlaub vor der Haustür mit einer Woche Wander- oder Schneeschuhtouren in der  Wohlfühloase Buchbergerhof ist kurzfristig noch Gelegenheit. Zur 3. Schneeschuhwoche vom 24.2 – 3.3.18 sind noch Anmeldungen möglich:



Gestern habe ich mit Edeltraud erkundet, wie´s wanderbar es auf dem Hohenbogen mit Schneeschuhen ist.
Wir haben eine traumhaft schöne Winterstimmung erlebt, an der ich euch mit diesem Link teilhaben lassen möchte:


Der tatsächliche Frühlingsanfang kommt aber zeitlich immer näher und damit auch der Beginn unser diesjährigen Serie von:

Heilsame Wanderungen 2018
Unter dem Motto „Fließendes Leben spüren“ wandern wir im Frühling in acht Rundwanderungen oder entlang von ausgesuchten Bächen und Flüssen im bayerisch-böhmischen Grenzgebirge – unserer wunderschönen Heimat Böhmerwald. Dreimal fahren wir dazu auch auf landschaftlich sehr schönen Zugstrecken.
Paul Zetzlmann aus Waidhaus, Pilgerbegleiter und geprüfter Naturerlebnis-Pädagoge unterstützt mich bei diesen Wanderungen wieder. Beratend und wenn´s zeitlich passt auch begleitend ist Dr. Werner Brunner mit dabei. Auch geschichtlich versierter Kenner des Böhmerwaldes und Reisebegleiter vieler VHS-Touren des Landkreises Neustadt Waldnaabund auch ein besonderer Kenner von Südtirol und deshalb als Reisebegleiter auf dem Südtiroler Jakobsweg mit dem Eschlkamer Wanderprogramm bestens bekannt. Alle Teilnehmer tragen immer auf ihre Art zu einer rundum gelungenen Sache bei – so wie es das Symbol von Siegi Weigl auf der Titelseite des Programmes zeigt – mit Körper, Geist und Seele im Einklang mit der Natur.
So freuen wir uns auch, wenn uns DER Pflanzenkenner Franz Irrgang wieder besonders Interessantes zu Bäumen und Blumen und Gräsern am Wegesrand erzählt.

 Schöne Grüße

Rudi Simeth
Bilder & Touren

Gustav-Gabriel-Str. 17
93495 Weiding

Tel:            09977/904510
Mobil:      0173/ 5947879
Mail:         waldaugen@t-online.de

Hinweis vom Wolfgangiblog:

Wir Wolfgangspilger empfehlen besonders die Flusswanderung, 8.April, am Schwarzen Regen von Schnitzmühle (sie liegt Wolfangsweg-Herzstück - in lebendiger Erinnerung an Events mit dem wunderbaren Hajo Bach!) nach Teisnach (liegt am Wolfgangsweg-Zubringer nach Fernsdorf). Die Strecke ist wildromantisch und nahezu unberührt, und wenn man Glück hat, kann man sogar noch die sehr seltene und scheue Wasseramsel da beobachten. Toller Strecken-Vorschlag, lieber Pilger Rudi!

Samstag, 10. Februar 2018

"Fangt scho's arbern o" - ein Gstanzl mit Pilger Rudi Simeth


Bei der Lichtmess- Andacht am 3.Februar 2018 bot Pilger Rudi Simeth am Ende des ökumenischen Pilger-Gottesdienstes in der Ayrhofer Dorfkirche ein Original Oberpfälzer-Wald-Gstanzl an. Hören Sie selbst!

Wir sind immer wieder erstaunt,wie Rudi den Text bei seinen Gstanzln aus dem Stehgreif parat hat!

Wenige Stunden vorher stand Rudi noch am meterhoch verschneiten Lusengipfel, bevor er sich aufmachte ins Tal auf den Engelweg am Wolfgangsweg-Zubringer bei Fernsdorf, Pandurensteig und E8.

Danke, lieber Pilgerbruder Rudi!

P.S.: Wir freuen uns auf Rudis beliebte Wanderangebote für den Sommer 2018, demnächst hier im Blog!





Donnerstag, 8. Februar 2018

Impressionen im Licht zu Mariä Lichtmess

Friedel stellt Laternen auf.

Xaver und Friedel bei der kleinen Kapelle in Hof

Bürgermeisterin Josefa Schmid fotografiert.

Josefa Schmid freut sich über die fotogene Katze, die sich dazugesellt und die Pilger begleiten wird.

Engel des Buches in Hof vor uraltem Troidkasten aus Granit-Steinen

Beachten sie auch den alten Schlitten! "Gloria sei dir gesungen mit Menschen- und mit Engelzungen..."

Pilgergruppe unterwegs zur Dorfkirche...

...mit einem Taize'-Lied auf den Lippen...

...treten sie in den stillen sakralen Raum mit ihren Laternen ein.

Josefa Schmid, Bürgermeisterin von Kollnburg, und ab nun auch Schirmherrin vom Herzstück vom Wolfgangsweg

Pfarrvikar Markus Meier

Pfarrer Roland Kelber hält eine starke Predigt über Simeon und Hannah, die nach einem langen Leben der geduldig hoffenden Erwartung im Tempel im Baby Jesus den Erlöser sehen, auf dem Arm tragen und erkennen.

Hildegard Weiler überreicht Josefa Schmid einen Blech-Engel.

Pilger Rudi aus Weiding/Oberpfalz ist nach einer Tiefschnee-Besteigung des Osser zum Gottesdienst gekommen und trägt nun ein Gstanzl in Mundart vor.

Mit Laternen auf dem Heimweg

Dienstag, 6. Februar 2018

Die Lichtmess-Gottesdienst in Ayrhof - Bericht heute im VBB

Zitat des Tages "Ich fühle mich sehr geehrt." Bürgermeisterin J.Schmid
Heute ist im Viechtacher Bayerwald Boten ein informativer und stimmungsvoller Bericht über den ökumenischen Gottesdienst in Ayrhof mit Anpilgern ab Hof erschienen. Die Autorin Marion Wittenzellner, unser "Presse-Engel" (Zitat Hildegard Weiler), hat in Text und Bild eben genau das rübergebracht, was uns , dem Verein Pilgerweg St.Wolfgang, so wichtig ist: Spiritualität, Bekanntmachung des Wolfgangsweges, Alleinstellungsmerkmal "Kunst am Weg" und unser Ziel, die frohe Botschaft Christi und den Geist und die Gesinnung des heiligen Wolfgang immer wieder als Licht erstrahlen zu lassen in der Welt da draußen. Danke, Marion Wittenzellner!

"Der heilige Wolfgang, eine Leuchte Gottes in dunkler Zeit"
(altes Zitat aus dem Mittelalter) 


Großer Bericht heute im VBB
 
Die Lichtmesspilger nähern sich dem Ayrhofer Kirchlein mit Laternen und einem Taize'-Gesang auf den Lippen - Das Foto hat Marion Wittenzellner gemacht. Im Vordergrund der Erzengel Michael mit Feuer und der greise Simeon, Blechfiguren mit Impulsen am Engelweg, der übrigens auf vielfachen Wunsch bis zum Ende der Osterferien verlängert wird. Zwei Gruppen haben sich zur Begehung bereits bei Hildegard Weiler angemeldet!

Die neue Pilgerweg-Schirmherrin Bürgermeisterin Josefa Schmid (Mitte) mit der Pilgervereins-Führung um (von links) Kassier Friedel Dreischmeier, 1.Vorsitzende Hildegard Weiler und 2.Vorsitzende Dorothea Stuffer sowie Pfarrer Roland Kelber - Fotos: M.Wittenzellner
"Der heilige Wolfgang, eine Leuchte Gottes in dunkler Zeit"

Freitag, 2. Februar 2018

Einladung für den Lichtmess-Gottesdienst am morgigen Samstag, 3. Februar

Informative Ankündigung des Lichtmess-Gottesdienst in der Presse
Der ökumenische Lichtmess-Gottesdienst für den morgigen Samstag um 17 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche in Ayrhof mit vorausgehendem Anpilgern ab Hof um 16.30 Uhr wurde in der Presse sehr anschaulich angekündigt. Die Autorin Marion Wittenzellner vom VBB hat eigens für ihren informativen Ankündigungsbericht ein Foto vor Ort gemacht und einen ausfürhlichen Text verfasst.

Inzwischen konnten wir Wolfgangspilger, die wir den Gottesdienst "angestoßen" haben, erfahren, dass der katholische Pfarrvikar Markus Meier das kurze Pilgerstück am Engelweg begleiten und mitgestalten wird, ebenso übernimmt er die Liturgie des Gottesdienstes, für welchen er eigens viele Lichter mitbringen möchte, um die Feier in der Kirche bei Kerzenschein stimmungsvoll gestalten zu können. Der evangelische Pfarrer Roland Kelber übernimmt die Predigt und die musikalische Leitung, wobei er einige Lieder mit der Gitarre begleiten wird.

Pilgerhelfer Friedel Dreischmeier wird mit Dorothea Stuffer und Pilgerhelfer Xaver Hagengruber  die von der Gemeinde Kollnburg zur Verfügung gestellten Laternen vor der Kirche und auf dem Weg bereitstellen und erleuchten.

Wir freuen uns über die wunderbare Zusammenarbeit! 


Die Gemeinde Kollnburg stellt 30 Laternen zur Verfügung.  - Foto im Viechtacher Anzeiger
Im Viechtacher Anzeiger
Presseankündigung im VBB von