Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Sonntag, 4. Juni 2017

167. Englmarisuchen in Sankt Englmar am Pfingstmontag

Feldmesse nach der Auffindung des Seligen.
Foto und Text aus "Der Bayerwald" - Broschüre des Bayerischen Waldvereins.

Seit mehr als 160 Jahren ist das religiöse Schauspiel des Englmarisuchens am Pfingstmontag ein fester Termin für tausende Besucher, und für die Einheimischen der höchste Feiertag. Mit dem Englmarisuchen verbindet sich die Legende vom Tod und Auffinden des Einsiedlers und späteren Ortspatrons des Seligen Englmar. In einem farbenprächtigen historischem Zug mit Reitern zieht die Dorfgemeinschaft am Pfingstmontag zum Kapellenberg, wo symbolhaft eine Holz-Skulptur des Seligen geborgen wird. Nach einer Feldmesse wird die Figur des Einsiedlers auf einem Ochsenwagen zur Pfarrkirche geführt. Ein beeindruckendes Brauchtumserlebnis des Bayerischen Waldes. Freuen Sie sich auf Volksmusik, Volkstanz, Trachtenmarkt und Pfingst-Brauchtum.

 Einkehr bei Bier und Brotzeit nach dem Motto: "Erst die Mess, dann die Maß (Bier)" Das seelische und leibliche Wohl gehören zusammen.

Der Ort Sankt Engmar liegt am Wolfgangsweg. Hier teilt sich der Weg in die Westroute nach Regensburg und in die Ostroute, wo der Wolfgangsweg z.T. identisch mit dem Via Nova nach St.Wolfgang in Österreich führt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen