Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Mittwoch, 10. Mai 2017

Pilger Rudi Simeth grüßt, berichtet und lädt ein für Sonntag, den 13.Mai 2017

Die Hochholzkapelle bei Birnbrunn ist Ziel der Quellenwanderung am 13. Mai
Liebe Pilger- und Wanderfreunde,

eine wunderschöne Heimatwanderung war´s am 1. Mai in und um Neukirchen beim Heiligen Blut.

Die Wanderung am kommenden Samstag, 13. Mai führt zu einer relativ unbekannten Heilquelle.
Der Chemiker, Heilpraktiker und Rutengänger Dr. Siegfried Grabowski nennt diese „magische Quelle“ aber eine der Bedeutendsten im gesamten Untersuchungsgebiet von Nabburg bis Dobrá Voda bei Hartmanice und bis Uttobrunn bei Deggendorf.
Die versteckt liegende Quelle enthält nach seinem Bericht in „Heilige Quellen im Bayerischen Wald“ in geringer Intensität auch „Lichtwasser“ mit allen sieben Farbfrequenzen, dass sonst nur in so bekannten Wallfahrtsorten wie Lourdes und Fatima vorkommt.

Ja – und wer nicht so ganz an die Heilungskräfte besonderer Brunnen glaubt, der kann sich auf dieser Wanderung über wunderschöne – aber ganz ungewöhnliche Ausblicke auf unsere Heimatberge erfreuen.

Herzlichen Dank auch noch an die Familie Vogl – Zum Klement – in Mais für die gastfreundliche Aufnahme und gute Bewirtung.

Weitere Informationen siehe untenstehende Presseberichte
 
 Die fröhliche Wandergruppe bei der St. Annakapelle „Zum Heiligenbrunn“
Pressebericht 
 Heilige Quellen der Heimat erspürt
Landkreis: Bei bestem Wanderwetter erkundete Rudi Simeth mit zahlreichen Mitwanderern vor Kurzem die Quellen seiner Heimat. Am Treffpunkt vor der Wallfahrerkreuzen am Zugang zur Wallfahrtskirche Mariä Geburt freute sich der gebürtige Atzlerner über die Impulse von Pilgerbegleiter Paul Zetzlmann aus Waidhaus und das Mitwandern seines Bruders und seiner Schwägerin Thomas und Maria Simeth. Es wurde auf die vielen Grenzen überwindenden Kontakte und Wallfahrten auch zur Herkunft des Gnadenbildes aus Loučim hingewiesen.
Vor dem Pestkreuz auf dem Füller gab´s dann eine Panoramaerklärung des Hohenbogenwinkels mit dem namengebenden „Schlafenden Drachen“ an der Grenze. Auf der aussichtsreichen Gasslhöhe über Atzlern erzählte Rudi Simeth über die einstige Mautstelle und die früheren Verkehrswege nach Böhmen. Dann gab es noch einen eindrucksvollen gemeinsamen Impuls „Was bedeutet Heimat für mich“. Über Lamberg ging´s weiter nach Mais. Im Landgasthof Vogl wurden die Wanderer herzlich willkommen geheißen und gut versorgt. Über Vordermais und die Tradt führte die Wanderung weiter nach Walching, wo an die Hochwasserkatastrophe von 1991 erinnert wurde. Gerne zeigte Rudi Simeth auf dem Weiterweg auch das Naturbad und den Naturlehrpfad Richtung Hochstraße mit Klangweg. An der Heiligenbrunnkapelle wurde aus dem Buch von Dr. Siegfried Grabowski „Heilige Quellen im Bayerischen Wald“ über die Geschichte und die Heilkraft des Wassers im Brunnen der St. Annakapelle zitiert. In der Wallfahrtskirche wurde der Doppelaltar mit dem Gnadenbild bewundert. Und nach einer stillen Andacht gab es Informationen zur Wallfahrtslegende und das heilkräftige Wasser im Brunnen neben dem rechten Seitenaltar. Ein denkwürdiger Impuls von Paul Zetzlmann über Körper, Geist und Seele rundete dann diese harmonische Wanderung ab.

Ein Bilderalbum mit Musik dazu:
 
Die Hochholzkapelle bei Birnbrunn ist Ziel der Quellenwanderung am 13. Mai
 Presse-Hinweis für den 13.Mai:
Wanderung zum Hochholzbrünnel
Die nächste Wanderung „Zu heiligen Quellen im Waldgebirge“ führt am Samstag, den 13. Mai zum Hochholzbrünnel bei Birnbrunn. Treffpunkt zu dieser Wanderung mit spirituellen Impulsen ist um 9.00 Uhr am Parkplatz Stadellohe in Cham. In Fahrgemeinschaften wird dann nach Birnbrunn gefahren. Um 9.30 Uhr startet dann vom Parkplatz des Gasthof Kienberger die 13 km lange Wanderung. Zu Beginn führt der Weg gleich zur Hochholzkapelle. Am Brunnen unterhalb dem Kirchlein wird neben einem Brunnenimpuls auch von den Untersuchungen des heilkräftigen Brunnenwassers berichtet. Auf aussichtsreichen Wegen geht die Wanderung weiter über die schmucken Orte Sattelpeilnstein und Harrling mit seinem sehenswertem Friedhof. Zum Abschluss der gut vierstündigen Wanderung wird dann im Gasthof Kienberger eingekehrt. Bilder und weitere Infos zur Wanderung unter www.waldaugen.de. Anmeldung erbeten bei Rudi Simeth, Telefon 09977/904510 oder Mail: waldaugen@t-online.de.

Weitere aussichtsreiche Bilder und Infos dazu:

Paul Zetzlmann und ich freuen uns sehr über euer Interesse, die rege Teilnahme und das aktive „Mitgehen“ mit allen Sinnen bei diesen Wanderungen – und über zahlreiche Anmeldungen zur Wanderung am kommenden Samstag.

Schöne Grüße

Rudi Simeth
Bilder & Touren

Kommentare:

  1. Pilger Rudi Simeth11. Mai 2017 um 10:02

    Einen ganz innigen und herzlichen Dank für die von Herzen kommende spirituelle und virtuelle Begleitung unserer Wanderungen zu Heiligen Quellen im Waldgebirge liebe Pilgerschwester Dori

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine große Bereicherung! Herzenspilgergrüße von Dori

      Löschen
  2. Hallo, lieber Pilger Rudi, wir sind fasziniert, glücklich,
    stolz und begeistert von deinen Orts- und Fachkenntnissen, von Deinen
    Blicken und Ausblicken und Einblicken! Wir sind stolz, Dich als
    Wolfgangsweg-Pilger schätzen und lieben zu dürfen!


    Deine Pilger-Engel vom Wolfgangsweg


    Tolle Presse!

    AntwortenLöschen
  3. Unser Rudi ist ne Wucht! Suuuper! !!!!!!

    Adelheid

    AntwortenLöschen