Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Dienstag, 30. Mai 2017

Mit Pilger Rudi Simeth an Pfingsten heilsam Quell-wandern

 Die Quellenwanderer mit Paul Zetzlmann (3. v links) und Rudi Simeth (1. rechts) vor der Hochholzkapelle - dazu der Pressebericht:
Frische Kräfte tanken in der Natur
Hochholzbrünnel, mächtige Bäume und schmucke Orte erwandert
Landkreis – Birnbrunn. Die Wanderserie „Zu heiligen Quellen im Waldgebirge“ wurde am vergangenen Samstag mit einer Wanderung um das Hochholzbrünnel bei Birnbrunn fortgesetzt. Rudi Simeth freute sich in Birnbrunn über zahlreiche Mitwanderer aus nah und fern. Nach einer einstimmenden Körperübung gingen die Quellenwanderer bei bester Fernsicht und angenehmem Wanderwetter gleich zur Hochholzkapelle. Vom unterhalb der Kapelle gefassten Hochholzbrünnel wurde das wohlschmeckende Quellwasser verkostet. Aus dem Buch von Dr. Grabowski „Heilige Quellen im Bayerischen Wald“ wurde von der magischen Eigenschaft dieses Wassers berichtet. Edeltraud Brauner sprach ein besonderes Naturgebet. Nach einer Stille mit Spüren der Kräfte des Ortes ging die Wanderung weiter auf dem aussichtsreichen Hauptwanderweg „Main-Donau“. Immer wieder mit herrlichen Ausblicken auf die Heimatberge. An einem mächtigen Spitzahorn gab Paul Zetzlmann einen Baumimpuls. Nach abwechslungsreichen Eindrücken war bald Sattelpeilnstein erreicht. Auf der wunderschön gestalteten Terrasse beim Schützenheim in Ortsmitte wurden nach der Brotzeit gemeinsam lustige Lieder angestimmt. In der Kirche St. Peter und Paul konnte das wunderschön gestaltete Erstkommunionrad „Jesus ist unsere Mitte“ bewundert werden. Über die Einöde Boden am Fuße des Köpfelsberges ging´s weiter zur Holzmühle. Dann über eine herrliche Aussicht bei Kühberg nach Harrling. Hier wurde der Friedhof mit dem Bergpredigtbrunnen besichtigt. Rudi Simeth zeigte die besonderen Grabsteine und die durchgehende Bepflanzung des 2015 zum „schönsten Friedhof der Oberpfalz“ gewählten Ruheortes. Am Rückweg nach Birnbrunn gab es von Paul Zetzlmann noch einen besonderen Baumimpuls bei der stattlichen Dorflinde in Nasting. Und vor der Einkehr im Gasthof Kienberger noch einen Schlussimpuls über unser fließendes Leben.


Pilger Rudi Simeth lädt ein: 

Liebe fleißige Mitwanderer „zu Heiligen Quellen im Waldgebirge“,

eine wunderschöne Wanderung war´s wieder am vergangenen Samstag. Bei bestem Wanderwetter konnten wir unsere Heimatberge nach den Wanderungen um Loučim und in meiner „Ur-Heimat“ Neukirchen beim Heiligen Blut und Atzlern mal von einer ganz anderen Seite sehen.
Bilder dazu von der Erkundung und Wanderung selbst:


Im Juni geht´s dann schon in´s letzte Drittel unserer Heilsamen Wanderungen 2017.
Am Pfingstsonntag, 4. Juni eine kürzere und eher gemütliche Wanderung um 9.00 Uhr von Roding, Esper zum Heilbrünnl.
Mit Einkehr in der Heilbrünnl-Gaststätte um die Mittagszeit. Dazu habe ich bei der Vorerkundung bereits eine
Gruppe von 20-25 Teilnehmern angemeldet.
Nach der Rückkehr in Roding fahren wir noch gemeinsam zur Wallfahrtskapelle Streicherröhren über Untertraubenbach und der Regentalaue mit herrlichen Ausblicken und ebenfalls heilsamem Quellwasser.
Bilder der Erkundung:




Die nächsten beiden Wanderungen werden besondere Schmankerl:

Am Sonntag den 18. Juni zum Brünnl in Schwarzach bei Nabburg.
Bei einer Erkundung habe ich festgestellt, dass wir bei dieses Wanderung
zwei Quellheiligtümer miteinander verbinden können.
Wenn wir ab Schwarzach um 9.17 Uhr mit dem Radlerbus nach Nabburg fahren,
können wir über Maria Brünnl an der alten Naab auf wunderschönen Wegen über den
ehemaligen Heinrich-Kocher Stollen und auf einem Teilstück des Bahnradweges nach
Schwarzach bei Nabburg wandern. Wanderstrecke 13 – 14 km
Dort abschließende Einkehr im empfehlenswerten Müllner-Hof

Der krönende Abschluss ist dann am Sonntag, den 25. Juni eine Fahrt ab Treff Neukirchen beim Heiligen Blut
ins ca. 60 km entfernte Dobrá Voda bei Hartmanice mit Glasaltar in der Kirche und Wanderung zum Guntherfelsen.
Dazu später mehr.

Über eine Rückmeldung und frühzeitige Anmeldung zu den Terminen freue ich mich.
In Heilbrünnl wegen der genaueren Reservierung in der gut besuchten Heilbrünnl Gaststätte.
Für den 18 Juni wegen der Reservierung im Fahrradbus spätestens bis Freitag, 16.6 vormittags.

Mit besten Wandergrüßen und „heiterer Gelassenheit und sonnigem Gemüt“
passend zu heiterem und sonnigem Wanderwetter

Rudi Simeth
Bilder & Touren

Gustav-Gabriel-Str. 17
93495 Weiding

Tel:            09977/904510
Mobil:      0173/ 5947879
Mail:         waldaugen@t-online.de
Web:        www.waldaugen.de


 Presse:


Am Pfingstsonntag zum Heilbrünnl und nach Streicherröhren
Die nächste „Wanderung zu heiligen Quellen im Waldgebirge“ führt dann am Pfingstsonntag, den 4. Juni zum Heilbrünnl bei Roding. Rudi Simeth hat dazu bereits einen besonders romantischen Steig am Regen erkundet.
Während der 9 km langen, leichten Wanderung wird nach einer Andacht in der Wallfahrtskirche in der Wallfahrts-Gaststätte Heilbrünnl eingekehrt. Zurückgekehrt in Roding wird noch gemeinsam zur besonders schön gelegenen Wallfahrtskapelle in Streicherröhren gefahren. Auch dort kann dann heilsames Wasser verkostet werden. Näheres dann zeitnah in der Heimatpresse. Weitere Infos bei Rudi Simeth www.waldaugen.de

Kommentare:

  1. Pilger Rudi Simeth31. Mai 2017 um 01:00




    Ein herzliches Vergelt´s Gott für die virtuelle Begleitung meiner Vision der Heilsamen Quellenwanderungen – und die Weitergabe der Einladungen.

    Die drei Wanderungen im Juni werden ja besonders schön.





    Von Christi Himmelfahrt bis vergangenen Sonntag war ich auf einer Fußwallfahrt von Arnschwang bis Altötting. Die Prosdorfer gingen von ihrem Heimatort bei Waldmünchen heuer schon das 25. mal.

    Im Raum Viechtach Richtung Achslach kamen besonders liebe Erinnerungen an Dori und Euer eifriges Team – so in Hilb zu den 7 Geschichten in 7 Dörfern.

    Auch an Dori und Team Wünsche ich mit Euren unerschöpflichen Ideen viele neue Impulse.



    Liebe Pilgergrüße von

    Pilger Rudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OH! Viechtach Richtung Achslach! 7 Geschichten in 7 Dörfern! Auch Dir, lieber, hochgeschätzter Pilgerbruder, ein herzliches Vergelts Gott für Dein wunderbaes Dabeisein und Mit-Wirken bei den verschiedenen Erlebnissen am Wolfgangsweg. Das ist ja wirklich super wertvoll, dass Du den weiten Weg nach Altötting gegangen bist! Und das im Jahr MARIA! Möge Dich der himmlische Segen stets überschütten mit vielen Original-Pilger-Rudi- Wanderungen, egal wo, wie wie lange und wohin. Und alles Gute für die Juni-Wanderungen! Du und Dein Freund Paul bringt da was Großartiges zustande. Kompliment! Im Herzen innig verbunden und DANKE für Deine Herzens-Nähe am Wolfgangsweg!

      Löschen