Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Mittwoch, 3. Mai 2017

Die letzte Ehre - - Beerdigung von Hajo Bach

Pfarrer Anton Aschenbrenner spricht in der Aussegnungshalle ergreifende Worte.
 Am 2.Mai wurde die Asche von Hajo Bach im Zwieseler Trauerwald feierlich und im Kreise all seiner Lieben und seiner Anhänger und Freunde, die zum Teil von weit her angereist gekommen waren, beigesetzt.

Auch wir vom Verein Pilgerweg St. Wolfgang nahmen an dieser "letzten Ehre" teil.


Der Theologe Anton Aschenbrenner hielt die Ansprache zur Trauerfeier, die er mit dem Psalm 23 in der Einheitsübersetzung  abschloss. Die engsten Angehörigen lud er ein, sich nun persönlich bei der Urne zu verabschieden, bevor sich die Trauergemeinde zu dem große Stein begab, den Hajo mit Marianne im Jahre 2015 ausgewählt hatte.

Bewegend und bewegt: Götz Esser
Hajo Bachs Nachfolger Götz Esser spricht bewegende Worte über seine persönlichen Erfahrungen und Begegnungen mit diesem Menschen, dessen "Präsenz und Charisma" überall, wo Hajo auftrat, zur Erscheinung kam. Nur viereinhalb Jahre seit dem ersten Treff haben eine tiefe Beziehung wie zu einem Vater entstehen lassen.
Hajos jüngster Sohn trägt die Urne hinaus.

Die Trauergemeinde beim großen Stein im Trauerwald

Hajos Lebensfreund Bruno zitiert aus den von Hajo täglich gelesenen Herrenhuter Losungen...
Bruno, Hajo Bachs langjähriger Lebensfreund (seit 55 Jahren!), ein Kamerad in allen Lebens-Situationen, in Höhen und Tiefen, ruhigen und stürmischen Phasen, berichtet anschaulich und lebendig über die gemeinsamen Erlebnisse aus Schul- und Pfadfinder-Zeit, aus Beruf, Berufung und Abenteuern.

Pfadfinder-Leitwort: 

Jeden Tag eine gute Tat!
Allzeit bereit!

Bruno spielt auf der Mundharmonika, dem Instrument, welches Hajo immer in seinr Tasche trug das Lieblingslied von Hajo: "Kein schöner Land":




VIDEO: Hajo Bach und Josefa Schmid im Sommer 2015 gemeinsam mit dem Lied "Kein schöner Land" unter dem großen Zelt bei einer Wolfgangs-Pilgerwanderung am Wolfgangsweg-Herzstück

Bruno spricht auch von Natur-Wissen und -Spezialitäten von Hajo. VIDEO: Hajo Bach sammelt Baumharz für Wachskerzen - KLICK HIER


Zum Schluss spielte Bruno  das Lied: "Ich hatte einen Kameraden"........
Zweimal hat Hajo den Bruno darum gebeten, dieses Lied einst an seinem Grab bei der Beerdigung zu spielen. Einmal vor vielen Jahren und einmal vor wenigen Wochen....
Mitglieder vom Naturcamp Schnitzmühle (links) und vom Verein Pilgerweg St. Wolfgang (Karla Singer, Friedel Dreischmeier, Hildegard Weiler) bei der Beisetzng von Hajo Bachs Asche am großen Stein im Trauerwald


Kommentare:

  1. Bunte Bilder eines bunten Abschieds

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie Du voraus gesehen und gesagt hast: Ein würdiger Abschied!

      Löschen
    2. Passend im Geiste miterlebt, Wolfgangsweg-Stundenpilgerin Sylvia!

      Löschen
  2. diese beerdigung war ein erlebnis für alle, die daran teilgenommen haben. eine einmalige sache, die uns immer im gedächtnis bleiben wird.. das wird niemand so schnell wieder erleben.

    AntwortenLöschen