Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Donnerstag, 11. September 2014

Pilger Rudi Simeth am Herzstück vom Wolfgangsweg

Der Kreuzweg hinauf zur Wolfgangskapelle führt über uralte Granitsteine



Auf seinem Pilgerweg hält Pilger Rudi an Kapellen, Marterln und stillen Gedenkstätten inne....

Unterwegs am Herzstück: hier bei Schönau


Pilger Rudi Simeth möchte einige Wochen am Wolfgangsweg pilgern. Er hat mit unserem kleinen Verein Kontakt aufgenommen, und wir haben für ihn eine provisorische Wegbeschreibung zusammengestellt. Ausgerüstet mit Walkingstöcken, Rucksack, Muschel, Hut und Foto kommt er am 2.Tag seiner Pilgertour am St.Wolfgangshof an. Dort empfängt ihn Mariele mit einem "Strauß" Pilger-Spruch-Schäfchen aus Papier. Hildegard hat einen Pilgerausweis für Pilger Rudi gebastelt.

Mariele begrüßt Pilger Rudi mit Pilger-Spruch-Schäfchen aus buntem Tonpapier.

Angekommen auf der Wolfgangkapele trägt sich Rudi ins Kapellenbuch ein:

Am dritten Tag meiner ganz persönlichen Pilgerwanderung am Übergang von Berufszeit in den „Unruhestand“ bin ich hier an der schönen Wolfgangskapelle. Ein herzliches Vergelt´s Gott an Mariele vom Verein Pilgerweg St. Wolfgang, die mich hier her mitbegleitet hat. Auch ein herzliches Vergelts´s Gott an Dorothea und Hildegard. Alle drei sind die Schutzengel des Wolfgangsweges. Für sie und für mich erbitte ich allzeit die richtigen Wegmarkierungen und Kraft und Ausdauer, diesen auch zu folgen.
In Gott´s Namen geht´s weiter am Wolfgangsweg.
Rudi Simeth, 10.09.2014


Auf einer Bank an der Felswand vor der Wolfgangskapelle  erzählt Mariele einiges über deren Geschichte. Besonderes Merkmal: Hier hat der Heilige Wolfgang vor 1000 Jahren auf seinem Weg nach Böhmen übernachtet.

2 Bänke am Felsen vor der Wolfgangskapelle 

Mariele und Rudi verabschieden sich unten am Wolfgangshof, und Rudi bricht auf zu seiner Tages-Tour Böbrach-Viechtach, dem sogenannten Herzstück, dem Beginn der Entstehung des Bayerischen Teils vom Wolfgangweg.

Pilger Rudi trägt nun außer der Muschel auch 2 farbige Wolfgangs-Schäfchen


Lassen wir nun einige Bilder, fotografiert von Rudi Simeth, sprechen:

Totenbretter am Weg


Waidlerhaus bei Schwiebleinsberg


Blick auf Schönau

Pilgerkerze bei Grossenau


2 Gänse aus Blech am Zaun

Der Heilige Nepomuk auf der Regenbrücke in Viechtach

Das Innere der Stadtpfarrkirche St. Augustinus

Angekommen am Stufferhaus, Pilgerstation. 
 Pilger Rudi besucht mit Dorothea eine Engel-Andacht, geleitet von Pfarrer Ernst-Martin Kittelmann,in der Christuskirche. VIDEO ANSEHEN: An der Orgel spielt Aurel von Bismarck.


Pilger Rudi spielt im Stufferhaus für Dorothea ein Pilgergschtanzl mit der Mundharmonika:



Hinweis: Alle Fotos freundlich zur Verfügung gestellt von Rudi Simeth!

Mail:         waldaugen@t-online.de


Web:        www.waldaugen.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen