Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Mittwoch, 3. September 2014

Ein Pilger geht durch ganz Europa - Teil 4: Pilgerstempel und Landkarten

Dieser Pilger-Ausweis mit Stempeln ist absolut faszinierend!

Pilger Gerhard, unterwegs von Warschau über die Wolfgangskapelle nach München, trägt auch eine stattliche Reihe von Pilger-Ausweisen mit sich. Diese Ausweise eignen sich gut zum Sammeln von Pilger-Stempeln.

Gerhard erzählt: "Die Stempel sind nicht nur hübsche Sammelobjekte, sie sind auch wichtige Informanden und dienen sogar als Wegweiser und Zielorientierung.Ich bekomme, versehen mit Pilgerausweis und Muschel, oft Einladungen zum Übernachten oder werde weitervermittelt. Die Stempel sind eine sinnvolle Sache.
In Österreich gibt es billige Gaststätten speziell für Pilger. Bayern ist hier noch im Verzug.
Neben Prospekten und Karten habe ich unterwegs auch immer mein Navigationsgerät mit dabei."

Solch eine Pilgerstempel-Sammlung sieht man nicht alle Tage!

Pilgerstempel aus Tschechen




Mit Prospekten und Pilgerausweisen ist Pilger Gerhard gut für seine Pilgerei ausgestattet.

Gerhard nimmt wegen so mancher Pilgerstempel gerne auch mal Umwege auf sich: "Auch Umwege können sinnvoll sein." Einen Stempel wollte er auch von der Wolfgangskapelle gerne haben. Da jedoch unser Stempel noch nicht existiert, rückt Hildegard auf unser Bitten hin ihren privaten Stempel mit ihrem Namen und mit unserem "W" heraus. "Dieser Stempel-Eintrag wird mal besonders wertvoll!" bemerkt Dorothea.

Von Neukirchen b. Hl. Blut ist Pilger Gerhard nach Bad Kötzting und dann weiter zur Wolfgangkapelle gegangen.


Gerhard: "Durch solche Umwege bin ich heute zu euch gekommen. Drei Engel im Niemandsland! Ihr seid so völlig draußen erreichbar, das ist ungewöhnlich. Normalerweise trift man Pilger-Verantwortliche in den Städten an.

Große Städte sind für Pilger meiner Meinung nach ein MUSS. Jakobsweg-Verantwortliche haben teilweise leider ihre Strecken an den Großstädten vorbei geführt, wegen der Industrie und so weiter. Das ist eigentlich schade."


Von Regensburg bis Spanien


Pilger Gerhard möchte auch weiterhin durch ganz Europa gehen. Er zeigt uns eine interessante Europakarte, wo die großen Pilgerwege übersichtlich eingetragen sind. "Große Höhenunterschiede werden sinvollerweise meist vermieden. Der Jakobsweg läuft deshalb am nördlichen Alpenrand entlang, wie man aus der Karte entnehmen kann."



video



Fortsetzung (letzter Teil) folgt!



Kommentare: