Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Mittwoch, 30. Juli 2014

Das Gasthaus am Bolfanek in Chudenice


Hier können Besucher des Bolfankek-Areals an Wochenende gutbürgerliche Küche geniessen. Bewirtschaftet wird dieses hübsche Wirtshaus von Mitgliedern des tschechischen Wolfgangsvereins OTISK. "Bolfanek" heißt "Wolfgangchen" und liegt am Wolfgangsweg in Tschechien. Dieser Abschnitt des Pilgerweg St.Wolfgang wird von OTISK (=Spur) betreut und recherchiert. OTISK hat auch das Bolfanek-Areal restauriert - eine neue Kulturstätte mit Konzerten, Austellungen und Begegnungen. Am vergangenen Wochenende fand hier ein Begegnungstreffen der Wolfgangsvereine Österreich, Bayern und Tschechien statt. Meht demnächst darüber hier im Blog und/oder im Facebook, gestaltet von unserer Schriftführerin Mariele Triendl.

Foto: Anton Wintersteller

Donnerstag, 24. Juli 2014

Begegnungstreffen in Chudenice, Tschechien

Der Bolfankek (="Wolfgangchen")
Tschechien:

Am Sonntag, den 27. Juli, also kommenden Sonntag, treffen sich ab 10 Uhr an der Chudenicer Pfarrkirche "Heiliger Johannes der Täufer" die Vertreter der drei Wolfgangs-Vereine von Österreich, Tschechien und Bayern.


Österreich: Anton Wintersteller, Koordinator der Österreichischen Pilgerwege
Pfarrkirche in Chudenice 

Tschechien: Karel Jungvirth von OTISK

Bayern: Hildegard Weiler und Karla Singer.

Bei diesem Begegnungstreffen gibt es zunächst eine Führung durchs Schloss von Chudenice, dann folgt eine gemeinsame Wanderung zum Bolfanek-Areal, wo sich auch eine Gaststätte befindet, die an den Wochenenden von OTISK bewirtschaftet ist.


Aufstieg zum Bolfanek

Dank OTISK ist mittlerweile in Chudenice ein nennenswertes Kulturzentrum entstanden mit Opernaufführungen und Konzerten, mit Ausstellungen und jedweden kulturellen Events.

Bei diesem Begegnungstreffen der Wolfgangs-Vereine werden Vorhaben und Projekte besprochen.

Statue des Heiligen Wolfgang in der Pfarrkirche Chudenice 

Sonntag, 20. Juli 2014

Einladung zur Bibelwanderung am Wolfgangsweg

Hildegard Weiler mit Blechschafen im Pavillion des St. Wolfgangshofs
Am Sonntag, den 27. Juli (Termin auf Oktober verschoben!) laden wir ein zu einer kleinen Bibelwanderung am Wolfgangsweg mit Pfarrer Tobias Magerl. Veranstalter sind die Gebetskreise der Pfarrei Teisnach, Kaikenried und Geierstal.

Hildegard Weiler, 1.Vorsitzende des Vereins Pilgerweg St. Wolfgang, aktive Teilnehmerin an den Gebetskreisen und ausgebildete Pilgerführerin wird als Pilgerbegleiterin die Wanderung mitgestalten.

Treffpunkt: St. Wolfgangshof am Fuße des Wolfgangsriegels  unter der großen Linde, 14 Uhr.

Die Strecke beträgt 4 Kilometer und geht von der Wolfgangskapelle zur Frath, von dort geht es weiter nach Grafenried. Bei der Grafenrieder Kapelle wird Station gemacht. Unterwegs gibt es außerdem mehrere Stationen mit biblischen Impulsen.

Hinweis: Der Termin wurde wegen eines prominenten Gastes auf Oktober verschoben. Wir werden zu gegebener Zeit informieren, wann genau die Wanderung dann stattfindet.

Unterwegs - hier mit Sophie Cousin und Hildegard Weiler von der Wolfgangskapelle zur Frath, schöner Waldweg. 

Von der Frath führt der Wolfgangsweg weiter nach Grafenried

Mittwoch, 16. Juli 2014

Schaf auf dem Weg zur Wolfgangskapelle


Foto: Mariele Triendl
Unsere Empfehlung:

Besuchen Sie auch unser Facebook, gestaltet von unserer wunderbaren Mariele Triendl, Schriftführerin des Vereins Pilgerweg St.Wolfgang. Hier finden Sie stets viele aktuelle Ereignisse rund ums Pilgern, Informationen, Termine, Historisches, Kultuerelles und viels mehr! Danke, Mariele!


Klick hier:
Pilgerweg St. Wolfgang e. V.

Dienstag, 15. Juli 2014

Autopilgern mit Pilgerhund Timmi

Hier sehen Sie Xaver, den Mitbetreuer der lebendigen Wolfgangs-Schafe vom Xaverhof, unterwegs mit Pilgerhund Timmi.

Gibt es auch Autopilgern? 
Unsere Antwort: Natürlich!

Pilgerhund Timmi ist mittlerweile 15 Jahre alt, und kann nur noch kleine Strecken zu Fuß gehen. Doch er ist in der Lage ins Auto zu steigen und - wie hier - mit liebevoller Umsorgung eine Tour nach Böbrach am Fuße der Wolfgangsriegels, dem Ort der Wolfgangskapelle zu machen und von spannenden Pilgerläufen zu träumen.

Pilgerwegschafe restaurieren mit Pilgerhund Timmi

Spruch:

Wenn du nicht rennen kannst, dann geh. Wenn du nicht gehen kannst, dann krieche. Aber gib niemals auf! 

Donnerstag, 10. Juli 2014

Neue Blechschafe entstehen


Die Blechschafe - Kunst am Weg und Alleinstellungs-Merkmal am Pilgerweg St. Wolfgang, sind immer wieder ein wichtiger Blickfang und Hinweis, besonders auch für Urlauber. Man sieht die Schafe, fängt an herumzufragen, geht in Touistik-Büros und erfährt auf diese Weise vieles über den Wolfgangsweg. Nicht selten sind Urlauber auch begeisterte Besucher des Entstehungsorts der Schafe: Pilerstation Stufferhaus in Viechtach am "Herzsück" Viechtach-Böbrach.

Dorothea Stuffer ist nun wieder am Werk, denn sowohl für die Strecke Regensburg - Osser, als auch für den neu sich konkretisierenden Zubringer zwischen Böbrach - Geiersthal - Fernsdorf mit den lebendigen Wolfgangs-Schafen - Ruhmannsfelden (wir werden demnächst berichten) sollen an ausgewählten Plätzen, gut beaufsichtigt, Blechschafe angebracht werden.

neue Blechschafe entstehen in Dorotheas Künstler-Klause