Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Samstag, 24. Mai 2014

Wolfgangs-Schafe: Mai-Schur

Die Schur beginnt in sitzender Position vom Kopf her (hier: Franzhörnchen)
 Es ist jedes Jahr eine neue große Aufregung und ein Highlight: die Frühlings--Schur. Da stehen Fragen im Raum: Wann kommt der Schafscherer, und wie wird alles gehen mit dem Wetter und so weiter.  Die Schafe müssen 100% trocken sein, das heißt, bei unsicherer Witterung müssen sie im Stall warten, bis der Schafscherer kommt. Wenn Regenwetter angesagt ist, dauert es mehrere Tage, bis sie trocken sind (bei Sonne dagegen sind sie innerhalb einer oder 2 Stunden trocken). Sind die Schafe nämlich feucht, kann der Schafscherer nicht scheren und auch die Klauen nicht schneiden. Da kann es Wochen dauern, bis man den nächsten Termin bekommt. 


Mutterschaf "Klee" unterm Messer
Schafwolle oder Wolfspelz?


Im folgenden Kurzvideo seht ihr, wie das Walliser Schwarznasenschaf "Franzhörnchen" gerade geschoren wird. Unser Schafscherer arbeitet direkt am Boden. Er legt die Schafe in verschiedene Positionen, so kann das Tier stressfrei erleben, wie er von dem kräftigen Winter-Wollpelz binnen weniger Minuten befreit wird. Man beachte, wie vorsichtig und geschickt der Schafscherer den Schwanz schert!
Zum Schafe scheren gehören natürlich auch die Klauenpflege und Parasiten-Kontrolle.
Ergebnis/Beurteilung: Alle Wolfgangs-Schafe sind in ausgezeichnetem Zustand. 


VIDEO HIER

Der Schafscherer schert (hier: Paul) in verschiedenen Positionen

Der Schervorgang dauert bei Könnern nur wenige Minuten

Frisch geschoren: die Wolfgangs-Schafe vom Xaverhof

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen