Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Sonntag, 1. Dezember 2013

Konzert-Termin für Kurzentschlossene - Bericht vom Konzert

Vereinsmitglied Felix Triendl
Unser jüngstes Vereinsmitglied, der Felix, hat verschiedene Begabungen. Er ist echter Wolfgangs-Fan, kann ungarisch sprechen, interessiert sich für Physik und:


komponiert!!

Morgen wird in der  Plattlinger St. Magdalena-Kirche (Stadtplatz) um 17.00 Uhr das zweite Orgelkonzert von Pilgerküken Felix aufgeführt.   Dies ist seine zweite Komposition. Sie wird zwar nicht ganz so aufwändig sein, wie seine Premiere letzten Sommer, aber immerhin ist diese Aufführung ein weiterer Meilenstein seiner Komponistenkarriere!!


Herzliche Einladung hier und heute an alle Kurz-Entschlossene, am morgigen 1. Advent eine sicher hörenswerte Uraufführung zu genießen!


Und hier Marieles Bericht über das Konzert vom Sonntag:


Nun denn, gestern war das Konzert, die Kirche proppenvoll (mehrere hundert Leut) und das Ereignis ein voller Erfolg. Es ist in Plattling in der St. Magdalena Kirche Tradition, an den Adventssonntagen für verschiedene Hilfsprojekte eine Benefizveranstaltung zu veranstalten. Diesmal ging es um ein Projekt in Ecuador, das seit mehreren Jahren betreut wird. An einer Leinwand waren dann auch per Präsentation die Bilder von den mittlerweile erzielten Erfolgen dort zu verfolgen.
Zu Beginn wurde ein Stück von Johann Sebastian Bach gespielt, danach gleich die Komposition von Felix, die da hieß: „Meditation – Ein Schiff wird kommen“. Ein Stück in drei Sätzen, die erst die ruhige See (den Aufbruch), dann das Wellenreiten und im dritten Satz einen bombastischen Klangteppich bot, wo das Schiff auf voller Fahrt ist und am Ende Anker wirft. Danach traten noch verschiedene Chöre auf, die etwas unbekanntere, auch südamerikanische „Weihnachtslieder“  (wegen Bezug zum Projekt) zum Besten gaben. Alle Beteiligten ernteten am Ende tosenden Applaus und standing ovations.

Da bei diesen Konzerten keiner zur Empore hoch darf, konnte ich leider nicht filmen. Auch war eine Handyaufnahme inmitten der Zuschauerreihen eher unattraktiv, da viele Nebengeräusche dabei gewesen wären. Es ist geplant, dass beide Konzerte von Felix noch vor Weihnachten „studiogeeignet“ eingespielt und auf CD gebrannt werden. Natürlich ist ein Konzert in einer Kirche nochmals eine ganz andere Qualität, denn die Akustik und die Atmosphäre tragen doch erheblich zum Erlebnis bei.  
Auch wird ein Zeitungsbericht in der Deggendorfer Zeitung erscheinen. 

Wir Gratuliern unserem Pilgerküken für das tolle Werk und für diesen Erfolg !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen