Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Wallfahrt von Altötting (D) nach St. Wolfgang (OÖ) - Vorbericht von Claudia Widlak in der Wiener Zeitschrift "Die ganze Woche"

Die Falkensteinkapelle in Österreich

Während der Pilgerreise wird gesungen und gebetet. Hier: in der Falkenseinkapelle mit Hildegard Weiler (2.v.l.)

Wie in letzten Post angekündigt, findet von 25. bis 29. Oktober 2013 eine geführte Pilgerwanderung in 5 Tagesetappen statt. Die Wallfahrt geht von Altötting über Burghausen nach St. Wolfgang in Oberösterreich und ist eine Kooperationswanderung, zu welcher auch Pilgerfreunde der Wolfgangskapelle bei Böbrach herzlich eingeladen sind (Anmeldungen bitte bei Hildegard Weiler).

Claudia Widlak, Autorin der Wiener Zeitschrift "Die ganze Woche" erstellte einen anschaulichen Vor-Informationsbericht mit verschiedenen Fotos, von denen eines - mit unserer Genehmigung - eine von Pilgerführerin Hildegard Weiler  geleitete Pilgergruppe auf einer Dreitages-Pilgerreise zeigt: bei der Andacht in der österreichischen Falkensteinkapelle (Hildegard Weiler 2. Person von links). In dem Bericht kommt auch der Autor des Buches "Der Wolfgangweg" (Pustet Verlag), Peter Pfarl, zu Wort.

Unser Kleinod, die Wolfgangskapelle, ist übrigens eine verkleinerte Variation der ebenfalls in einem Steilhang gelegenen Falkensteinkapelle. Von hier aus soll der Heilige Wolfgang sein berühmtes HACKL nach dem heutigen St. Wolfgang geworfen haben, woraufhin dort die Wolfgangskirche erbaut wurde. Die Wolfgangkapelle bei Böbrach ist der Ort, wo der Heilige auf seiner Reise nach Böhmen nicht nur genächtigt, sondern sich sogar längere Zeit als Einsiedler aufgehalten haben soll.

Informationen zur geplanten Pilgerwanderung: HIER


Im folgenden Link können sie den Artikel lesen:
AUF WOLFGANGS SPUREN




Kommentare: