Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Dienstag, 24. September 2013

Anastasia am Wolfgangsweg zwischen Wörth/Donau und Pilgramsberg

Anastasia Marjaskina
"Wir sind zu viert, wir sind international, frisch und bereit, weiterzugehen. Unsere Köpfe sind leer --  Erleuchtung!"

Diese Botschaft kommt heute am frühen Abend per Handy bei Dorothea Stuffer an, die kurzerhand ihre Kamera einschaltet und einen Blick Richtung Fernsdorf anvisiert.

Anastasia Marjaskina ist heute zur Erforschung des Wolfgangsweges zwischen Wörth/Donau und Pilgramsberg aufgebrochen. Sie ist in Begleitung von ihrer Freundin Isabell und deren Freund. Pilgerführerin Hildegard Weiler ist mit dabei und führt die kleine Gruppe in die "Mysterien der Wolfgangsrecherchen" ein. Die Ergebnisse sind wichtige Ergänzungen für unseren geplanten Wanderführer vom Wolfgangsweg zwischen Regensburg und Böbrach.

Anastasia meldet sich im folgenden Kurzvideovon von einem Gasthaus in Wiesenfelden, wo die Pilger zum übernachten Station machen. Wir freuen uns auf Anastasias Bericht und die Fotos!



Zeichnung: Dorothea Stuffer



Donnerstag, 19. September 2013

Die Künstlerin Ramona Felse aus Northern Ilinois besucht die Wolfgangskapelle

Hildegard Weiler und Ramona Felse auf der Wolfgangskapelle

Ramona Felse aus Rockford, Northern Illinois kannte die Wolfgangskapelle vom Internet. Allein verschiedene Fotos und Texte ließen bei Ihr solch eine innige Beziehung entstehen, dass sie - und ihre belgische Künstlerkollegin Barbara Beeckmans je ein Aquarell mit einer Herzens-Unterschrift anfertigte und es per Post nach Deutschland für die Wolfgangskapelle sandte.

Etwa ein Jahr nach Fertigstellung des Aquarells - im August 2013  - ist sie persönlich angereist.



"I want to see this place!"

Das Bild hat einen sehr geeigneten Platz beim Kerzenleuchter gefunden. Hier entzünden täglich Pilger, die die Kapelle besuchen, ihre Bitt- oder Dankeskerzen. Dabei fällt ihr Blick auch auf den Text, den Ramona verfasst hat:

I come to this place 
with brave foot and humble heart
in this journey of body and spirit
I open myself to receive 
all that is blessed
 and holy





Ramona trägt sich ins Gästebuch ein:






Fotozusammenstellung: Ramona Felse


Ramona trug unterwegs ein altes, gesticktes Schutzmedailion bei sich. Hat dieses Medaillion den Pilgerhund Timmi bewahrt, als er von einem Auto angefahren wurde und dennoch vor dem Tode bewahrt?



Ramona, erfüllt von brennender Liebe zu Jesus und zu aller Kreatur fand ein armseliges Stück Holz am Weg zur Kapelle. Sie sah darauf mit ihrem inneren Auge ein Pilger-Gemälde, welches sie einige Tage später fertigstellte und für den Kreuzweg zur Kapelle zur Verfügung stellte.



Außerdem fertigte sie eine Figur und ein Herz aus Blech an, inspiriert durch die Blechschafe am Weg. Die Blechobjekte nahm sie mit nach Hause und vollendete sie dort.




Es war uns eine Ehre, liebe, verehrte Ramona, dass Du den weiten Flug bis nach Europa ins Herzstück des Pilgerweg St. Wolfgang auf dich genommen hast! (Verein Pilgerweg St. Wolggang)

Ramona:


When you can imagine a life for yourself and dream
of taking risks and floating skyward,


life can carry you.....far


Blog von Ramona Felse: HIER





Dienstag, 17. September 2013

"Interaktiver Wanderführer"

Die Bezeichnung "Interaktiver Wanderführer" für unseren sich im Entstehungsprozess befindenden Wolfgangsweg-Wanderführer ist eine tolle Bezeichnung vom wesentlichen Charakter dieses Büchleins.

 Johannes Baeumel, Redakteur der Kötztinger Zeitung und Autor des aktuellen Berichtes über den geplanten Wanderführer bat uns, ihn bezüglich der bevorstehenden Recherchen der Wolfgangsweg-Strecke Regensburg - Böbrach/Wolfgangskapelle auf dem Laufenden zu halten.

Anastasia Marjaskina  - zur Zeit unsere Praktikantin - und Sophie Cousin, die den Wanderführer nicht nur entworfen, sondern durch ihr excellentes Organisationstalent auch in die Wege geleitet und auf die Beine gestellt hat, wollen mit Hildegard Weiler demnächst die ersten Teilstrecken zu Fuß erkunden.

Nachlesen des Artikels auch über unser Facebook möglich:



- - http://www.facebook.com/pages/Pilgerweg-St-Wolfgang/167449316664616

Samstag, 14. September 2013

Die Kötztinger Zeitung macht den Wolfgangsweg publik - Interview mit Redakteur Johannes Baeumel

Johannes Baeumel und Hildegard Weiler im Gespräch: Der Wanderführer Regensburg - Böbrach stand im Mittelpunkt des Interviews
Heute Nachmittag gab es ein Gespräch der beiden Vorsitzenden des Vereins Pilgerweg St. Wolfgang mit dem Redakteur Johannes Baeumel von der Kötztinger Zeitung.

Hildegard Weiler und Dorothea Stuffer wurden bezüglich aktueller  Neuigkeiten beim Aufbau des St. Wolfgangsweges befragt.

Die Präsentation unseres Wanderführers in Vorbereitung und die bevorstehende Recherche der Wolfgangsweg-Strecke Regensburg - Böbrach standen im Zentrum der heutigen Begegnung.

Demnächst (vielleicht schon am Wochenende) wird ein Bericht in der Kötztinger Zeitung und evtl. bald auch im Straubinger Tagblatt erscheinen. Weitere berichte sind anvisiert. Wir bedanken uns für das Interesse der Redaktion, speziell für den förderlichen Einsatz von Johannes Baeumel!

Mittwoch, 11. September 2013

Unsere Praktikantin Anastasia Marjaskina

Anastasia Marjaskina und Sophie Cousin arbeiten hervorragend zusammen
Wir sind stolz, die Studentin Anastasia Marjaskina als Praktikantin des Vereins Pilgerweg St. Wolfgang in unserem Vorhaben "Erkundung und Realisierung der Wolfangswegstrecke  Regensburg - Böbrach" begrüßen zu dürfen.

Im August trafen sich Hildegard Weiler, Dorothea Stuffer, Sophie Cousin und Anastasia Marjaskina zur Erstellung eines Aufgabenplans für Anastasia. Der Plan beinhaltet verschiedenste Bereiche,  wie eine Kontaktierung von Verlagen für unseren Wanderführer, Gespräche mit öffentlichen Stellen, Fortsetzung eines Flyer-Entwurfs und nicht zuletzt die Erkundung der Strecke Regensburg-Böbrach zu Fuß in Teilabschnitten. Hierbei soll die Strecke auf ihre landschaftlichen und kulturellen Aspekte erarbeitet werden. Anastasia erklärte sich bereit, alle Schritte zu dokumentieren, Fotos zu machen, Kontakte per Mail, Telefon und von "Aug zu Aug" zu knüpfen und Erfahrungen niederzuschreiben, die sie am Wolfgangsweg machen wird. Bei der Streckenerkundung wird unsere "First Ladie des Wanderführers" Sophie Cousin mit dabei sein. Hildegard Weiler wird die Abschnitte auswählen und Zubringer- bzw. Abholfahrten tätigen. Auch ein Gespräch mit dem Landratsamt Regensburg ist im Terminkalender.

Das Praktikum ist festgelegt auf zwei Monate, 15. August bis 15. Oktober. In dieser Zeit hat Anastasia Semesterferien und kann die notwendige Zeit neben ihrer Studien-Hausarbeit aufbringen.

Anastasia hat bereits einige Angebote von Verlagen bekommen. Ein wichtiger Gesprächstermin hierzu ist aktuell angesagt. So schrieb Anastasia in einer Rundmail heute dem Verein Pilgerweg St. Wolfgang:

"Mit Verlag Duschl treffen wir uns am 19.09 in Passau um 11.00 im Domladen mit Frau Weiler um alles zu besprechen" 


Hildegard Weiler gibt Anleitungen fürs Praktikum

Samstag, 7. September 2013

Auf Wiedersehen, Lothar und Maike!

"Innehalten in der Wochenmitte" - Zum Tagesausklang Musik und Besinnung - 
Am Mittwoch, den 4. September fand die zweite und letzte Mittwoch-Andacht im Rahmen des Urlauberprogramms der evangelischen Gemeinde Viechtach statt. Es war für heuer leider schon wieder das letzte Treffen mit dem beliebten Duo von Urlauberpfarrer Lothar Le Jeune und Maike Brandes.

Der Abend stand unter dem Thema "Klänge". Maike Brandes spielte Variationen des Chorals "Wer nur den lieben Gott lässt walten", wobei zwischenrein die einzelnen Verse von den Gemeinde-Gästen gesungen wurden.

Maike Brandes an der Orgel
Lothar Le Jeune las meditative Texte vor und führte Betrachtungen zu Psalm 67 in der Auslegung von PETER SPANGENBERG an. Dabei waren die Inhalte der Texte hoch interessant und weit gestreut. So meditierte Le Jeune beispielsweise über den Satz "Binde deinen Karren an einen Stern" des großen Künstlers der Renaissance Leonardo da Vinci, oder er stellte Überlegungen an zum "Brennenden Herzen" des Augustinus von Hippo als Beisiel für eine innige Gottesbeziehung. "Wie eine klingende Saite auf das Holz gespannt" - so klingt der gekreuzigte Christus als Retter der Welt - und andere Betrachtungen zum Thema "Klänge" ließen die Gäste erstaunen.

Mit dem  Lied "Der Mond ist auf gegangen", dem gemeinsamen Vaterunser und dem Segen schloss der Abend ab.

 Doch bevor man sich wieder für ein Jahr trennte, spielte Hanna Soma aus Japan als Abschiedsgruß und Dankeschön der Wolfgangspilger noch die warmen spanischen Klänge von "Sehnsucht nach Alhambra".
"Mit diesem SAITENKLANG AUF HOLZ möchte ich Ihnen die Wärme des Südens mit in die bevorstehende Jahreszeit senden" - so Hanna Soma.

"Mit diesem SAITENKLANG AUF HOLZ möchte ich Ihnen die Wärme des Südens mit in die bevorstehende Jahreszeit senden"

Hanna Soma an der Gitarre




Freitag, 6. September 2013

Hanna Soma übt für den Abschied von Urlauberpfarrer Lothar Le Jeune und Maike Brandes

Hanna Soma bereitet sich für den Andacht-Abend vor

Die vier Wochen mit Urlauberpfarrer Lothar Le jeune sind schon wieder vorbei. Gestern, Mittwoch, den 4. September luden die beiden zur letzten Andacht ein: "Innehalten in der Wochenmitte". Wir vom Pilgerverein haben uns eine Überraschung ausgedacht, ein Abschiedsgeschenk als kleines Dankeschön für Wege, Worte und Begegnungen mit Lothar und Maike: Hanna Soma aus Japan wird ein spanisches Stück ("Recuerdos de la Alhambra") spielen, und damit die Herzenswärme hinein in den Winter zum Klingen bringen.


Dienstag, 3. September 2013

Die Pilgergruppe der geführten Pilgerwanderung von St. Englmar nach Elisabethszell



Unter der Leitung von Urlauberpfarrer Lothar Le Jeune und Pilgerführerin Hildegard Weiler trafen sich am vergangenen Mittwoch, den 28. August am Startpunkt bei St. Englmar eine Gruppe Pilger und Pilgerinnen. Ziel: Elisabethszell.

v.l.n.r.:
 Marion Wittenzellner mit Hund (PNP Mitarbeiterin)
Urlauberpfarrer Lothar LeJeune
Michaela Peters (möchte übrigens Mitglied im Verein werden)
Meike Brandes
Renate aus Hamburg (Freundin und Besuch von Karla, Nachname nicht bekannt)
Hans Achatz (Wanderführer Böbrach)
Hildegard Weiler
Felix Triendl
Alfred Kasparbauer (designierter Wallfahrts- u. Pilgerleiter Viechtach-Altötting,
sehr engagiert in unserer Sache)
Nicht auf dem Foto: Karla Singer, da sie fotografiert hat.

Hier noch ein Gruppenfoto mit Karla Singer:


Sie sehen: gute Stimmung und Vorfreude auf die Pilgerwanderung von St. Englmar nach Elisabethszell und wieder nach St. Englmar.