Mit ihr fing alles an...

Mit ihr fing alles an...
Die Wolfgangskapelle bei Böbrach: Pilgerwanderung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins "Pilgerweg St.Wolfgang". Der Verein erarbeitet derzeit die Wolfgangsweg-Strecke "Regensburg - Böhmen".

Dienstag, 29. Juni 2010

Die Heimkehr


Ein entscheidender Aspekt beim Pilgern ist die Heimkehr. Der Pilger ist zwar noch derselbe, aber dennoch ein anderer und geht mit neuen Erkenntnissen wieder seinen Verpflichtungen und Aufgaben zuhause nach. Er hat unterwegs was abgelegt und reichhaltige Begegnungen und Erfahrungen mitgebracht.
So kann Heimkehr aussehen: Magdalena kommt nach eineinhalb Jahren Unterwegs Sein zurück und wird aufs herzlichste von ihrer Schwester Barbara empfangen. (Zwar war Magdalena nicht am Wolfgangsweg pilgern, sondern NUR in Papua, Australien und Neuseeland, aber diese Begrüßungsszene ist es wert, wolfgangmäßig "gebloggt" zu werden...)

Sonntag, 27. Juni 2010

Rodeo am Wolfgangsweg-Zubringer


Da Pilgern nicht immer so bierernst ist, zeigen wir Ihnen heute mal eine Variante mit Pilgerpony, Lebendschaf und einem Rundumradfahrer am geplanten Zubringer bei Fernsdorf. Diese Strecke führt (bald, hoffentlich!) über Ruhmannsfelden zum alten Wallfahrsweg nach Altötting, von dort aus geht es weiter nach St. Wolfgang, Österreich.

Samstag, 19. Juni 2010

Wolfgangswallfahrt 2010



Alljährlich pilgern in der letzten Aprilwoche die Wallfahrer von Altötting nach Sankt Wolfgang (Österreich). Das erste Foto zeigt die Wallfahrer unterwegs, das zweite zeigt den Einzug der Wallfahrer in St. Wolfgang. Hildegard Weiler, 1. Vorsitzende vom Verein Pilgerweg St. Wolfgang , war auch heuer wieder dabei. Die Fotos stellte Dr. Peter Pfarl zur Verfügung.

Freitag, 18. Juni 2010

Wolfgangskreuz


Am Fuße des Wolfgangsriegel zu Beginn des Kreuzweges zur Wolfgangskapelle befindet sich dieses Kreuz. Die Christusfigur wurde 2009 von Dorothea Stuffer im Auftrag von Familie Weiler farbig gefaßt. Natürlich darf ein Original Dori-Pilgerwegschaf an dieser Stelle nicht fehlen. Auch diese Aufnahme stammt von Prof. Peter Pfarl.
Eine schöne Wegbegleitung von diesem Kreuz aus hinauf zur Kapelle unter der Führung von Hildegard Weiler finden Sie im 2. Teil des Dori-Kultvideo, entweder über Youtube oder direkt über die Homepage von Dorothea Stuffer, dort auf "Aktuelles" gehen und den link zum Video nützen.

Donnerstag, 17. Juni 2010

Die Wolfgangskapelle



Zunächst als Holzkapelle (17. Jahrhundert), seit 1756 in Stein nach dem Vorbild der Falkensteinkapelle am Wolfgangsee ziert dieses "Herzstück vom Herzstück des Wolfgangweges" den Wolfgangsriegel bei Böbrach. Der Legende nach soll der Heilige Wolfgang an diesem wildromantischen Ort auf seiner Reise nach Prag hier innegehalten haben.Die Reise ging u.a. auch über Bodenmais und Zwiesel.
Die beiden Fotos stellte freundlicherweise Dr. Peter Pfarl aus St. Wolfgang zur Verfügung. Er besuchte die Kapelle im Rahmen der Recherchen für sein neuestes Buch über die Stationen der Wolfgangsverehrung.